Rubio, wie wertloser Abfall in der Tötungsstation entsorgt, hat nun eine neue Familie gefunden......

27.05.2019
Hallo Frau Schneider,
es hat jetzt doch etwas gedauert, bis wir uns endlich melden, aber es war so viel los. Ich denke, Rubio hat sich so weit gut eingelebt und mittlerweile wohl erleichtert festgestellt, dass es bei uns in Deutschland auch noch etwas anders gibt als ewigen Winter. In diesem Jahr hat es aber auch wirklich ungewöhnlich lange gedauert, bis das Frühjahr endlich Einzug gehalten hat. Rubio ist viel draußen, liegt bei Sonne relaxed zwischen den Pferden im Auslauf und buddelt immer wieder zu unserem Leidwesen begeistert im Garten zwischen den Sträuchern. Letzteres ist wirklich fürchterlich! Kaum lässt man ihn einige Minuten aus den Augen, sind Nase und Vorderpfoten schon in der Erde. Die Besuche in der Hundeschule gefallen ihm sehr gut, und er ist samstags immer ganz aufgeregt, wenn er ins Auto einsteigen darf und es in Richtung Unterricht geht.  Wir machen mit ihm Orientierung am Menschen mit und ohne Leine und aktuell Sitz und Abrufen auf Kommando. Das Training wirkt sich positiv auf sein Leinenverhalten beim Gassi gehen aus. Er zieht bei Weitem nicht mehr so wie noch vor einigen Monaten und er lässt sich mittlerweile leichter wieder “aufs Gleis setzen”, wenn er Wild entdeckt hat. Wir haben in diesem Jahr eine größere Baumaßnahme vor.
 

Ich habe Ihnen ja schon einmal geschrieben, dass wir unsere Hofstelle vollständig, also auch noch den Rest, einzäunen wollen, damit Rubio auch bei Arbeiten auf dem Hof und beim Versorgen der Pferde mit umher sein kann. Wir haben uns entschlossen, in diesem Zusammenhang den Hof auch gleich komplett neu zu gestalten. Bei den Bereichen, die im Bestand unverändert bleiben und bislang noch keine Einzäunung haben, läuft derzeit schon der Zaunbau.
Ach ja, Rubios Durchfall, wegen dem Sie mit meiner Frau gesprochen hatten: Die genaue Ursache ließ sich leider nicht ermitteln. Er hat sich aber letztlich durch eine komplette Futterumstellung schnell beruhigt. Rubio bekommt nun ein hoch verdauliches Futter und  zwar Digestive Care von Hill´s. Das verträgt er sehr gut und er wird nun auch an der Kruppe rundlich (da war er ja immer so knochig, wie Sie sich vielleicht erinnern). Wir füttern ihn weiterhin drei Mal am Tag.
Wie geht es Ihnen und Ihren Lieben? Wir hoffen, es sind alle gesund. Wie kommt Frau Schwarze auf Lanzarote zurecht?
Wir freuen uns über Nachrichten von Ihnen,
Viele Grüße
Rubio, Petra und Markus W.
22.11.2018
Hallo Frau Schneider, Rubio freundet  sich so langsam mit den winterlichen Temperaturen an, ist aber immer noch sehr gerne draußen. Leider legt er an Gewicht nur sehr langsam zu. Das ist sicher auch rassebedingt. Wir wollen ihn auch nicht überfüttern. Seine Spürnase läuft weiterhin auf Hochtouren, sodass auch weiterhin für ihn striktes Leinengebot gilt. Im Haus ist er wirklich sehr brav.

 Neulich hat er sich zwar mit dem Smartphone meiner Frau beschäftigt. Das hatte sie aber aus versehen auf seiner Decke liegen lassen, als sie mit Rubio gespielt hatte. Wie geht es Ihnen und Frau Schwarze ? Hat sie ihre Schützlinge gut untergebracht ? Viele Grüße aus Dinkelsbühl, Markus W.

28.09.2018
Hallo Frau Schwarze, Rubio hat letzte Nacht ruhig geschlafen und seinen ersten aufregenden Tag hinter sich. Er liegt gerade neben mir auf dem Wohnzimmer-Teppich und döst. Pinkeln und Häufchen machen klappt an der Leine gut, er ist sehr zutraulich und sehr, sehr, sehr neugierig. Er würde am liebsten alles auf einmal erkunden. Wir haben heute auch schon ein bisschen Deutschunterricht gemacht.  "Nein" versteht er schon ganz gut 😉🙂. Ich glaube, er hat durchaus sein Köpfchen und auch ordentlich Pfeffer. Jedenfalls habe ich mir im Garten gleich mal die sicherungsleine  des Geschirrs um den Bauch gebunden. Ich halte Sie auf dem Laufenden, viele grüße Markus, Petra und Rubio