Nur wenige Monate alt wurde Matteo eiskalt in der Tötungsstation auf Lanzarote entsorgt. Einige schlimme Wochen musste er überstehen, aber nun beginnt endlich für ihn ein besseres Leben !
                                     

Im Mai 2018 kam nun Sebastiano, ebenfalls aus der Tötungsstation auf Lanzarote, zur Familie !
02.04.2018
Hallo Frau Schneider,

nun hatte ich endlich Zeit, die Bilder zu schicken. Man sieht, wie wohl sich der Kleine fühlt und wie gut er ins Rudel integriert ist. Er spielt viel mit den anderen Hunden und macht nichts kaputt, außer den Zeitungen und Papp Kartons, die ich ihm hinlege. Er hängt sehr an mir und liest mir jeden Wunsch von den Augen ab. Das Bellen draussen hat auch stark nachgelassen,  weil TEO weiss, dass ich das nicht mag. Also, ich denke, Frau Schwarze wird sich auch sehr freuen… Ihre belastenden Besuche der Perrera haben doch etwas bewirkt:  eine kleine Seele, die das ganze Leben noch vor sich hat, ist gerettet worden…
   
Liebe Grüße
Stefanie E.
25.03.2018
Liebe Frau Schneider,
das ganze Rudel hat MATTEO nun freundlich aufgenommen. Abgesehen von dem armen Podi SIRO, der lieber im Haus bleibt, haben die anderen Hunde sich mit TEO gesonnt und sie haben im Garten stundenlang gespielt.  TEO ist selbstbewusst und bewacht bereits das Grundstück ; hat aber ein vorbildliches Sozialverhalten und weiss genau, wie er mit der jeweiligen Fellnase umgehen kann und muss. TEO ist hochintelligent und, zumindest bis jetzt, perfekt stubenrein. Hoffentlich bleibt es auch so, dass TEO nichts kaputt macht ; er klaut lediglich Decken und Schuhe, schleppt sie in den Garten und lässt sie da dann liegen. Die Amerikanische Bulldogge hat zur Sicherheit einen Maulkorb auf, wenn sie mit MATTEO spielt. Der Garten ist die grösste Freude vom schönen Bardino; er ist fast den ganzen Tag draussen. Die Terrassentür steht immer offen, wenn die Hunde im Garten sind.
Was TEO in 2 Tagen bereits geschafft hat, dazu brauchen andere Hunde WOCHEN.
Ich hoffe, dass es weiterhin so gut verläuft…

Liebe Grüße  Stefanie E.