Als Junghund wurde Lingo in der Tötungsstation auf Lanzarote entsorgt, nach mehr als 2jährigem Warten in unserer Rettungsstation auf der Insel hat sich nun die Hoffnung auf ein liebevolles Lebensplätzchen für den hübschen Kerl erfüllt !
         

04.12.2017
Liebe Frau Overgoor, liebe Frau Schwarze

Es freut mich, Ihnen berichten zu können, dass es unserem Lingo gut geht! Er ist so ein Schatz - seit September gehören nun auch zwei übermütige junge Moudeli zur Familie, und das klappt wunderbar. Ich schicke Ihnen bald Föteli von der ganzen Bande. Schon längere Zeit trägt er zum Spazieren nur noch das Halsband und seit ca. einem Monat läuft er auf übersichtlichen Strecken ohne Leine, ganz prima !
Nach wie vor fürchtet er sich sehr vor Fremden, ich fürchte fast, das wird so bleiben... Mit uns  ist er mega verschmust und manchmal ein richtiger Clown. An den Podencotreffen reagiert er  ängstlich auf die anderen Hunde. Sein Wunsch ist es dann eher, über den Zaun zu springen und die Umgebung zu erforschen...Er ist bestimmt kein "einfacher" Hund, aber wir lieben ihn wie er ist und hoffen, dass auch er glücklich mit uns ist!

Nun wünsche ich Ihnen das Beste und grüsse Sie herzlich

Eva E.
24.04.2017
Liebe Frau Overgoor ,liebe Frau Schwarze

Gerne informieren wir Sie über Lingos Wohlbefinden und Fortschritte. Jetzt ist unser "Känguru" seit zwei Monaten bei uns zuhause und wir sind sooo ein gutes Team geworden! Wie Sie wissen meistert er Treppen, hat nach zwei Wochen aus dem Wassernapf getrunken,sich streicheln lassen und war immer sanft und lieb mit Neo und Bibi. Draussen wird er immer sicherer, verlässt sich auf uns, liebt die langen Spaziergänge in der Natur (noch an der Schleppleine) und hat seine erste Maus gefangen, lebend! Zwar macht Lingo immer noch ein Riesentheater wenns ums "anziehen" (Gstältli) geht, aber mit viel Schmuusen und überreden haben wir es geschafft, dass er jetzt schon zwei mal freiwillig die Treppe herunter  und mit hinaus gekommen ist. Wir sind also auch da  auf dem guten Weg .Wir verstehen auch, dass er, wie ein Welpe, ungern seine sichere Umgebung verlässt, in der er sich geborgen fühlt.
    

Auch macht er nur noch ganz ganz selten ein Freudenbisi drinnen.....
Wir werden in einem Monat umziehen,aufs Land (Details folgen) und hoffen, dass er sich dort noch wohler fühlen wird. Es ist so schön zu sehen, wie glücklich er ist und das macht uns glücklich! Lingo ist ein wunderbarer Hund, wir lieben ihn sehr! Und deshalb hat er auch ein tolles neues Bett neben unserem erhalten, auf dem er noch mehr Platz hat und mit den beiden anderen kuscheln kann.

Ich habe gesehen, dass wieder einige Hunde ein Zuhause in der Schweiz gefunden haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Menschen alles Gute und Liebe!
Dasselbe für Sie!
22.03.2017
Liebe Frau Overgoor, liebe Frau Schwarze

Lingo geht es gut, sehr gut!

Er hat immer noch Probleme mit anderen Menschen, mit der Stadt und ihren Geräuschen und der Hektik, aber er managt mit unserer Unterstützung jede Situation. Die langen Spaziergänge in der Natur geniest er ungemein,ist wie ausgewechselt und entwickelt allmählich ein , seinem Alter angemessenes,  Temperament. Oft frage ich mich, welch schrecklichen Dinge er wohl erlebt haben muss, um solche Angst vor Menschen haben zu müssen.... Wir lieben ihn sehr und hoffen, dass er irgendwann seine Angst vergessen kann!
   
Anbei ein paar Fotos von unseren ausgedehnten Walks am Hagneckkanal.

Mit den besten Wünschen und herzlichen Grüssen
Eva
10.03.2017
Liebe Frau Overgoor

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Gut zu wissen,dass ich mich richtig entschieden habe! Ich hatte genau dieses Gefühl ( und nicht zum ersten Mal ), dass es ums Geld geht. Ich bin im im Prinzip absolut gegen unnötige Impfungen, denn diese belasten den Körper oft mehr als die Krankheit selbst. Ich freue mich, Ihnen erzählen zu können, dass Lingo mit der Schleppleine super zurecht kommt! Trotz der neuen "Freiheit* bleibt er an meiner Seite, findet es aber super, wenn er auch mal in etwas Distanz Pipi machen, oder  in Ruhe rumschnuppern kann.
 
Hier also ein paar Fotos. Das Bild draussen entstand in der ersten Woche auf dem Bözingenberg. Als er zum ersten Mal nach oben , in unseren Schlaf- und Bürobereich kam, schoss Allan das zweite Bild. Die letzten sind von heute Abend. Lingo ist gerne mit dabei! Aber am Liebsten liegt er auf seinem grossen Kissen neben unserem Bett und wenn ich unten am Haushalt machen bin, versucht er mich, durch "weinen" und zwängele,  zu sich hoch zu locken.... Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir geniessen vorwiegend die schönen Momente und lassen uns viel viel Zeit! Ich wünsche Ihnen eine gute Solche!

Bis bald    Eva
P.S.   Unsere Hunde haben wir seit Jahren nicht impfen lassen, und sie sind gesund und munter.... :-)
02.03.2017
Liebe Frau Overgoor, liebe Frau Schwarze

Lingo geht es sehr gut ! Bereits nach drei Tagen ist er Treppen gelaufen und kann jetzt bei uns auf der Galerie schlafen, was ihm gut gefällt.
Und seit zwei Tagen schmust er mit mir ! Wir geniessen das unheimlich ! Durch die engere Bindung werden auch die Spaziergänge angenehmer für ihn, und er macht sein Geschäft tip top draussen. Ich bin überglücklich, ihn hier zu haben und freue mich für alle Hunde, die inzwischen in die Schweiz kommen durften!

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und danke Ihnen für Ihren grossartigen Einsatz !

Herzliche Grüsse      Eva
25.02.2017
Liebe Frau Overgoor

Ich möchte Ihnen nur kurz Bescheid geben, dass alles gut geht mit Lingo. Er macht täglich kleine Fortschritte. Wenn ich vom Einkaufen zurückkomme begrüsst er mich freudig, was mich wiederum extrem freut ! Die Spaziergänge werden auch zusehends lockerer und danach liebt er es, in seinem Korb zugedeckt zu entspannen. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg !

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein tolles Wochenende
Herzliche Grüsse      Eva E.
23.02.2017
Liebe Frau Overgoor

Gerne informiere ich Sie, dass es Lingo,  den Verhältnissen entsprechend , gut geht! In der Wohnung entspannt er sich zusehends. Er mag es gerne , wenn leise ruhige Musik an ist... Seinen Ruhe-und Rückzugsplatz hat er gefunden und mit unseren anderen Hunden versteht er sich gut. Er nimmt auch gerne das Futter an, nur trinkt er wenig bis gar nichts. Wir arbeiten daran.

Heute Vormittag haben wir den ersten Spaziergang gewagt. Natürlich war er sehr nervös, aber wir sind sehr zufrieden, denn er konnte im Park sogar ein grosses Geschäft machen. Hurra ! Wir haben Lingo in unser Herz geschlossen und hoffen, dass er sich bald an die neue Situation gewöhnt!

Bis zum nächsten Mal wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit und alles Gute

Herzliche Grüsse
Eva E.