12.12.2016
Grüezi Frau overgoor
Das nennt man wohl tiefenentspannung😉!
Willi durfte letzte Woche das erste mal von der Leine. Hatte schon ein wenig Angst davor, ob er wohl in meiner Nähe bleibt. Er ist völlig überrascht und überglücklich losgerannt und........ Ein Pfiff von mir und er ist wie der Blitz zu mir zurückgekommen. Also hat sich das üben mit dem zehnmeterseil gelohnt. Nun kann Willi endlich mal alle überschüssige Energie loswerden. Ich bin richtig stolz auf ihn. Willi ist einfach ein Schatz und wir tun uns gegenseitig so richtig gut. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag und Grüsse Sie herzlich. E.J.
15.11.2016
Grüezi Frau Overgoor
 
Nun ist Willi schon 5 Wochen bei mir. .........und hat meinen Haushalt und meinen Alltagstrott schon ganz schön aufgemischt !!
Er macht mir sehr viel Freude, ist unheimlich verspielt und verschmust. Wenn wir zuhause sind, will er immer nur kuscheln. Beim Spaziergang hatten wir anfangs schon einige Schwierigkeiten,  da Willi nur immer die Nase am Boden hatte und losrennen wollte. Er hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Mittlerweile geht er aber schon über längere Strecken mit lockerer Leine und nimmt auch immer wieder Kontakt mit mir auf. Es ist eine Freude zu sehen, wie lernwillig er ist, doch man darf nicht vergessen, dass er ja laut Pass erst 1 Jahr alt ist (im Internet wurde zwar 3 jährig angegeben, wie alt ist er denn nur wirklich?).  Da er immer noch an der Leine gehen muss, nehme ich manchmal die 10 Meter-Leine mit auf die Wiese, und da kann er dann toben und auch mal so richtig Speed geben. Ich habe jetzt auch die Möglichkeit mit Willi in ein rundum abgeschlossenes Areal zu gehen und ihn dort rennen zu lassen und mit anderen Hunden zu spielen.
Anfangs wollte er weder Leckerli noch irgendwelche Knochen. Er hat alles vergraben. Mittlerweile freut er sich über kleine Belohnungen und das macht die Führung etwas einfacher. Mit dem Essen und der Verdauung hat er schon von Anfang an überhaupt keine Schwierigkeiten.
 
Ein ganz süsser Trick von ihm: Wenn ich am Tisch sitze und Zeitung lese und ihm keine Aufmerksamkeit schenke, kommt er ganz langsam daher, steht auf die Hinterbeine, die Vorderpfoten an der Tischkante und zieht dann blitzschnell die Zeitung vom Tisch und zerreisst sie mit Elan und Wonne, der kleine Racker.
 
Es geht ihm sehr gut. Gerne werde ich Ihnen mal einige Fotos schicken. Meine Tochter wird das für mich tun, denn ich hab nur so ein altes Handy.
 
Ich wünsche Ihnen noch eine gute Zeit und sende Ihnen herzliche Grüsse aus Winterthur.
E.J.