Cäsario in der Tötungsstation auf Lanzarote - entsorgt wie Müll, darf er diese grausame Zeit nun vergessen und glücklich werden....
                             
30.06.2020
Liebe Frau Schneider, hier endlich die Urlaubsgrüße von Anouk und seinen Damen. Ganz liebe Grüße an alle, die dies möglich gemacht haben. Wir können nicht genug danken🥰

Juni 2020
Liebe Frau Schneider,ganz vielen Dank für die Glückwünsche! Uns geht es allen gut. Wir haben gerade Urlaub und dürfen morgen ja sogar ans Meer nach Frankreich fahren (von dort dann weitere Fotos😊).
Anouki ist so sanft und weise!!! Wir merken leider,dass er älter wird. Ganz viel grau... Aber er läuft und frisst gut (in Leckerchen wird er allerdings deutlich wählerischer...) und wir versuchen,ihn weiter so leben zu lassen,wie er eben ist. Sanft,weise und unglaublich klug.🥰
Ganz liebe Grüße an alle,die das möglich gemacht haben!🍀🌻
28.06.2019
Liebe Frau Schneider,auch verspätet, aber vielen lieben Dank für die Gebrtstagswünsche. Wir haben eine kleinen Kurzurlaub am Meer verbracht. Ein paar Eindrücke sehen Sie.
Ganz liebe Grüße vom besten und schönsten Hund der Welt🐾❤

24.04.2019
Wir wünschen schöne Ostern aus der Eifel
20.12.2018
Liebe Frau Schneider,
liebe andere Menschen, die Anouk geholfen haben,
 
vielen Dank für Ihre Weihnachtspost. Auch wir wünschen allen schöne, friedliche Weihnachten und ein wirklich gutes Jahr 2019.
Ehrlich gesagt, waren wir etwas betroffen, als wir im September gelesen haben, dass Frau Schwarze keine Hunde mehr aufnehmen kann. Wir möchten ein, mit Worten nicht zu beschreibendes, großes Danke an Sie, Frau Schwarze und alle Mitstreiter aussprechen und Ihnen einen ebenso großen Respekt zollen.
Wir hoffen sehr, dass sich die Zustände durch Ihre Arbeit langfristig auf Lanzarote verbessern. Das wäre unfassbar schön.
Hier nun eine kleine Weihnachtsnachricht vom besten Hund der Welt:

Anouk geht es gut. Er hat im Sommer endlich einen schönen Zaun um sein Grundstück in der Eifel bekommen, so dass er bei gutem Wetter völlig autark ins Haus oder in den Garten gehen kann, so wie es dem Herrn beliebt. Das nutzt er als anständiger Bardino natürlich aus und ist nun noch mehr im Garten als vorher schon. Uns freut das sehr. Anouk ist eben sehr eigenständig und freiheitsliebend und das wollen wir ihm ermöglichen. Außerdem ist er weiterhin unglaublich geduldig und bedacht. Ende letzten Jahres ist ja Lucie, eine Bardina aus Fuerteventura zunächst als Pflegehündin zu uns dazu gekommen. Leider haben wir mit dem Verein eher negative Erfahrungen gemacht und nicht zuletzt deswegen beschlossen, dass Lucie für immer bei uns bleibt. Lucie hängt sehr an Anouk und lernt immer noch unglaublich viel von ihm. Eigentlich hat Anouk ihr alles beigebracht, was Mensch von Hund erwartet. Dazu ist er unglaublich geduldig mit ihr, auch wenn sie ihn mit ihren Liebesbekundungen und ihren ca 3 Jahren manchmal nervt. Trotzdem scheint auch Anouk es zu genießen, dass er eine Begleiterin an seiner Seite hat, mit der er manchmal zusammen Blödsinn machen kann und die ihn ab und zu auch zu einem Spielchen verleitet. Beide stellen sich schützend voreinander, falls es mal nach menschlichem Ärger riecht. Verrückt ist auch, dass die beiden sogar ganz oft in identischer Körperhaltung herum liegen…
Ansonsten haben wir wieder zwei Urlaube mit Wohnwagen am Meer verbracht. Anouk geht zwar nicht wirklich schwimmen, aber er liebt die Weite am Strand und zur Abkühlung plätschert man dann auch ein bisschen mit den Beinen im Wasser. Hier wird unser ansonsten eher ernsthafter Bardino schon mal übermütig.
Anouk ist ein absoluter Herzensbrecher und Casanova. Trotz seiner Größe liegen ihm wegen seines melancholischen Blickes die meisten Menschen zu Füßen. Busfahrerinnen kommen aus ihrem Bus, nur um ihn zu bewundern und auch in seiner neuen Huta hat er den, ansonsten eher im Eifeler Original robusten Betreuer weichgekocht. Nicht zu schweigen von seiner weiblichen Hilfe…
Die Huta hier ist mit maximal 8 Hunden deutlich kleiner und es geht wesentlich ruhiger zu, als in Solingen. Anfangs waren wir etwas enttäuscht, aber unsere Herrschaften freuen sich auch hier, wenn wir sie dorthin bringen und das ist ja die Hauptsache. Mindestens 1x im Monat besuchen wir aber auch die alte Huta in Solingen. Frauchen verdient sich hier weiter ein Zubrot und Anouk hat hier seinen Busenfreund Joe, einen durchgeknallten Vizsla (man kann sich auch die Freunde seiner Hunde eben nicht aussuchen…) und seinen festen Stand als „Chefhund“. Er freut sich immer riesig, wenn wir dort nur auf den Hof rollen und er alte Bekannte wiedersieht und so feiern wir auch Sylvester mit den Solinger Huta Freunden.
Wirklich herzerweichend ist auch, wie er mit kleinen Hunden umgeht. Er streckt ihnen ganz langsam seine Schnauze herunter und wird vorsichtig und andächtig. Man merkt, dass er die „Kleinen“ mag. Rührend…
Etwas aufpassen müssen wir hier in der Eifel allerdings mit dem aufkeimenden Jagdinstinkt unseres Hof- und Hütehundes. Hier kreuzt eben ab und zu wirklich Interessantes unseren Weg. Aber eine Kleinigkeit muss ja auch von seiner anderen Gefährtin, Pointerömchen Sena, auf ihn abfärben.
Sie merken, wir sind weiter sehr verliebt in unseren Anouki, würden ihn für kein Geld der Welt wieder hergeben und sind unendlich dankbar, dass wir ihn haben dürfen.
 
Ganz vielen Dank und liebe Grüße von
Anouk, Sena, Lucie und Miriam K. und Volker B.
31.12.2017
Einen guten Rutsch und ein wunderschönes Jahr 2018 wünscht Schlabbergoldstück Anouk mit Anhang❤
30.12.2017
Liebe Frau Schneider,
liebe Frau Schwarze,
 
endlich hören Sie mal wieder etwas von Anouk, dem schönsten und besten Hund der Welt.
Wir haben ein turbulentes Jahr hinter uns. Aus beruflichen Gründen sind wir in die Eifel gezogen und wohnen hier schön im Grünen mit scheinbar unendlichen Wanderwegen vor der Haustür. Pointerin Sena und Anouk haben allen Trubel mit uns durchgestanden und mittlerweile sind wir alle angekommen. Auch hier gibt es eine Huta, in die die Herrschaften gehen, wenn wir arbeiten. Die ist zwar deutlich kleiner und es geht ruhiger zu, als in Solingen, aber sie fühlen sich auch dort wohl und sind eben nicht alleine. Anouk glänzt durch seine Gelassenheit, ist der ruhende überlegte Pol. Zu Hause haben wir hier deutlich mehr Platz. Da unser Bardino sich nicht dazu herablässt, bei uns im Schlafzimmer zu schlafen, hat er nun quasi sein eigenes Zimmer, von dem aus er nachts den Überblick über sein Haus und seine Familie behält. Er hat eben wie gehabt seinen eigenen wunderbaren Willen.
   
Seit 2 Wochen hat er nun auch noch Lucie, eine knapp 3jährige Bardina aus Fuerteventura an seiner Seite, die als Pflegehündin bei uns eingezogen ist. Ihr zeigt er die neue Welt hier und ist eine unglaublich große Unterstützung für sie, auch wenn sie ihn manchmal mit ihrer Dankbarkeit nervt. Als stolzer Bardino muss man sich auch nicht übermäßig viel die Lefzen lecken lassen... Lucie lernt allerdings schnell, eben auch, dass ihm stille Anerkennung lieber ist. Es ist schwierig, die Zeit mit Anouk relativ schnell zu Papier zu bringen. Man könnte auch einfach nur schreiben: Er ist toll, er ist wunderbar, er ist wunderschön, er hat einen unglaublich tollen Charakter, er ist geduldig, er ist stark, er ist schlau, er ist verlässlich, er hat eine so unglaublich gute Seele, er ist so sehr, nah bei uns, begleitet uns und passt auf uns auf und hat dabei so eine eigene wundervolle Persönlichkeit,...
 
Es tut mir so leid, ich habe vor, viel öfter und entsprechend ausführlicher zu schreiben, aber es fehlt eben doch immer wieder die Zeit und die Muße.
Ich schicke einfach Fotos und hoffe, sie können mehr und besser aus ihnen lesen, als aus meinen Worten. (Das mache ich gleich auch über Whatsapp, irgendwie ist das einfacher...).
 
Jedenfalls sind wir immer weiter und immer mehr dankbar, dass wir ihn haben dürfen und können nicht genug danken, dass Sie diese wunderbare Seele gesehen haben.
 
Wir wünschen Ihnen und all Ihren Begleitern ein geruhsames Weihnachtsfest und ein glückliches und friedliches Jahr 2018 mit weiterhin viel Kraft für Ihr Tun.
 
Ganz liebe Grüße
Miriam Kr., Volker B., Anouk, Sena und Lucie
04.01.2017
Liebe Frau Schneider,
wir wünschen Ihnen,Ihrem ganzen Team und Ihrer zwei- und vierbeinigen Familie wunderschöne,gemütliche und friedliche Weihnachten. 🌟🎄💫
Im Anschluss ein paar Fotos von einem nicht so weihnachtlichem Anouk,der so natürlich aber einfach der schönste Hund der Welt ist 😍
und sich heute sogar vom Jagen einer Katze hat abrufen lassen😎😊😀.
Wir sind so glücklich, dass wir ihn haben dürften!😇😁😍
   
Ganz liebe Grüße von Miriam K., Volker B., Anouk und Sena😘😘
27.10.2016
...viele Grüße von ANOUK aus Holland ...wir sind so stolz , dass er sich jetzt auch mal ein " Kämpfchen " ;-)  traut...
   
19.09.2016
Liebe Frau Schneider,
 
wieder einmal herzliche Grüße von Anouk und uns. Wir hören nicht auf, glücklich, stolz und riesig froh über unseren wunderschönen großen Hund zu sein!
Er ist jetzt richtig hier angekommen, das Licht in der Wohnung ist kein Problem mehr und er zeigt uns auch ab und zu, dass er gerade Wichtigeres zu tun hat, als auf unsere Kommandos zu hören. Ganz wunderbar! Nicht, dass Sie jetzt einen falschen Eindruck bekommen, in der Hundeschule gilt er immer noch eher als Streber und eigentlich hört er auch ganz vorbildlich, aber manchmal gibt es eben Wichtigeres...
Vor kurzem waren wir für ein paar Tage von der französisch-belgischen Grenze, noch einmal das Meer schnuppern. Der Herr hatte sichtlich Spaß. Er liebt es am Strand herum zu rennen. Schön zu beobachten ist, wie er immer mehr versucht, mit uns zu spielen. Allerdings scheint er nicht so genau zu wissen, wie das richtig funktioniert. Das Ganze ist dann etwas grobmotorisch, aber herrlich! Wie Sie auf einem der Fotos sehen können, hat er sich dort auch das erste Mal wälzend den Bauch kraulen lassen. Es war so schön zu sehen! Und ich bin ganz stolz, dass ich diesen wichtigen Moment mit Fotos festhalten konnte. 
Auf der Hinfahrt hat er sich irgendwie die Wolfskralle halb abgerissen, so dass wir dann auch mal einen französischen TA beehren durften. Auch da hat er sich vorbildlich benommen und mittlerweile ist das auch schon wieder so gut wie vergessen.
   
Wir haben nichts Negatives zu berichten. Menschen, Hunde, alles kein Problem. In der Regel ist er zurückhaltend und dabei absolut souverän. Schön ist immer, an kleinen, bellenden Hunden vorbei zu gehen und unser Anouki schreitet völlig gelassen an ihnen vorbei, meist, wenn überhaupt, mit etwas verständnislosem Blick. 
In der Hundetagesstätte muss er manchmal zeigen, dass auch er gut in der Lage wäre, den Laden im Griff zu haben, aber Probleme macht das nicht.
Insgesamt ist und bleibt er eher das Modell Weichei im Wolfspelz, er sucht unsere Nähe und bei uns Schutz und weiß mittlerweile, dass er zu Hause in Sicherheit ist. Ganz wunderbar!
Er ist und bleibt einfach toll!
 
Ganz viele liebe Grüße an alle, die ihn kennen und ihm geholfen haben von
Anouk und Sena mit Volker B. und Miriam K.
16.06.2016
" Liebe Grüße von ANOUK aus Korsika . Am Strand hat er riesen Spaß - auch beim Stadtrundgang in Bonifacio war er super artig - ;-)
genauso in den Bergen bei Corte - und noch einmal ANOUK , müde und extra in Stellung gebracht vor seinem Urlaubsdomizil .
   
LG Miriam K. und Volker B. :-)"
24.05.2016
Liebe Frau Schneider,
 
schon so lange wollten wir Ihnen von dem wundervollen Anouk berichten, aber immer fehlte irgendwie die Zeit. Wir können versichern, Anouk hat bei uns seinen Lebensplatz gefunden! Wir geben ihn nie wieder her! Wo soll man anfangen?
 
Anouk macht einfach nur Spaß.
 
   
Man merkt jetzt, dass er ein Stückchen angekommen ist. Er kennt unsere Abläufe und testet auch schon mal, ob wir alles, was wir meinen auch wirklich ganz ernst meinen. Auch dies ist aber schön für uns zu sehen. Beim Spazierengehen läuft er immer ohne Leine, achtet auf uns, bleibt von sich aus in Sichtweite und beherrscht die bisher gelernten Kommandos mit Freude. In der Hundeschule ist er ein kleiner Streber. Besonders schön ist aber eben, dass er bei den Übungen sichtbar Spaß hat. Zum Beispiel putzt er beim Sitzenbleiben oft den Boden, weil er dabei die ganze Zeit wedelt. Es bereitet ihm Freude, mit uns zusammen zu arbeiten. Das ist einfach schön!

Auf einem der Bilder sehen sie ihn artig beim Gruppenfoto des Feiertagsspaziergangs der Hundeschule sitzen. Er hat auch die Hunde- und Menschenmassen ganz prima gemeistert. Dort hat er auch erstmalig Wasser als Freude kennengelernt. Wir sind an einem kleinen Teich vorbei gekommen, der ihn zunächst nicht reizte. Einige sind natürlich hindurch gepest. Wir glauben, er dachte dann, das mittlerweile schlammige Wasser sei Matschboden. Bis er dann darin versank... Als er das dann aber einmal erlebt hatte, fegte er völlig verrückt zig mal durch den Teich, halb laufend, halb schwimmend und genoß die Abkühlung.
Anderen Hunden und Menschen begegnet er freundlich und ist auch da gut abrufbar.
In der Huta hat er, wie Sie schon sehen konnten, Spaß. Er spielt dort viel und lässt sich geduldig von dem Jungvolk nerven. Allerdings ist er auch da, wenn er meint, er müsste etwas klären, aber er zieht sich auch zurück, wenn man ihm klar macht, dass man auch ohne ihn klar kommt...
Mit Sena gibt es natürlich auch keine Probleme. Manchmal wird sich angezickt (da ist Sena allerdings als Weib führend...), aber sie wissen, dass sie zusammen gehören und so sind sie sich auch gerne einig, wenn es um Blödsinnmachen geht.
Mit dem Fressen klappt es mittlerweile auch gut. Fressen gehört zwar nicht zu seiner Priorität, aber er hat schon ordentlich zugenommen und ist schon ein stattlicher, muskulöserer Bardino geworden.
Anouk genießt, dass es jetzt auch hier Frühling und wärmere Temperaturen gibt. Gerne liegt er auf der Terrasse und bewacht (meist lautlos) das Grundstück. Wir sind uns nicht sicher, ob er wirklich einen guten Wachhund abgeben würde. Vielleicht war das auch der Grund, dass er nicht mehr zu gebrauchen war...
Wie Sie auf den Bildern sehen können, hat er sich auch schon unser neues Urlaubsdomizil angeschaut. Nächste Woche werden wir mit den Herrschaften und Wohnwagen nach Korsika fahren. Wir freuen uns sehr und sind sehr stolz auf unseren artigen "großen schwarzen Hund", der uns begleitet.
Anouk benimmt sich einfach vorbildlich. Wenn wir ihn zu Besuchen mitnehmen, legt er sich in unsere Nähe und wartet einfach, bis wir wieder gehen. Er scheint einfach zufrieden, dabei zu sein. Zwischendurch holt er sich natürlich ein paar Leckerchen ab.
 
Ich merke einfach, mit der Schreiberei ist nicht auszudrücken, wie glücklich wir mit Anouk sind. Wir sagen uns so oft, was für ein großes Glück wir mit diesem wunderbaren Hund gehabt haben, der es uns so einfach mit ihm macht.
 
Als einziges nicht so Schönes bleibt höchstens zu berichten, dass er weiterhin oft Angst bei flackerndem Licht oder Schatten hat. In der Wohnung schaut er besorgt zur Decke, so als hätte er Angst, dass sie über ihm einstürzt. Wer weiß, was er erlebt hat? Er hat einige Zeit Bachblüten bekommen. Man merkt, dass es deutlich besser wird, er ist nicht mehr so völlig panisch, aber diese Sache sitzt anscheinend wirklich tief. Es tut uns einfach Leid zu sehen, wie sehr ihm so etwas Angst macht. Aber irgendwann wird er das auch hinter sich lassen können. Beim Spazierengehen mit für ihn fremden Menschen lässt er sich ungern von diesen anfassen, manchmal zuckt er zusammen, wenn sie ihn von oben über den Kopf streicheln wollen. Wir versuchen darauf zu achten, dass er dies nicht aushalten muss, allerdings soll er eben auch lernen, dass ihm niemand mehr etwas Böses will.
 
Seine ersten Fellwechsel bei uns hat er fast hinter sich. Das Bürsten genießt er. Er ist, als würde er sich bedanken wollen, dass wir ihm dabei helfen. Als er kam, hatte er ja zwei kleine Wunden. Eine davon ist völlig abgeheilt. An der anderen vollführen wir einen kleinen Wettstreit. Das Problem ist, dass er sich die Kruste immer wieder aufleckt. Aber wir werden gewinnen!
 
Nochmal, Anouk ist ein Traumhund und vielleicht können wir mit unserem Bericht und den Fotos / Videos ein wenig Werbung für diese tolle Rasse machen.
Er dosiert so fein, ob er gerade rüpelig spielt, oder sanft er mit jemandem umgeht. So gewaltig er manchmal aussieht, wenn er auf einen zu galoppiert kommt, so sensibel und zart ist er dann beim näheren Hingucken. Wenn ich die alten Bilder aus der Tötungsstation sehe und an die vielen armen Seelen dort denke, blutet mir das Herz. Aber ich bin auch einfach froh, dass Anouk jetzt bei uns ist.
 
Nochmals und immer wieder ganz vielen Dank für diesen wundervollen Hund und liebe Grüße an alle Beteiligten
 
Miriam K. und Volker B. mit Anouk und Sena
11.02.2016
viele Grüße von ANOUK in der HUTA ( Hundetagesstätte ) ... er macht alles ganz richtig -

Miriam Kr. 
08.02.2016
Liebe Frau Schneider,
 
ganz vielen Dank für Ihre guten Tipps, aber mit den Essensvorschlägen haben Sie die Rechnung ohne Anouk gemacht...! 
 
Der Herr isst doch keinen Reis! Oder Banane! Oder gar eine Messerspitze Heilerde!! So etwas wird fein säuberlich herausgepusselt, um dann den ganzen Rest stehen zu lassen! Klar, normalerweise sollte man so etwas vielleicht aussitzen, aber der Kerl hat nicht wirklich etwas zum Zusetzen. So haben wir zuerst notfallmäßig anderes Trockenfutter gkauft, welches man aber auch nicht isst... Nicht, dass Sie meinen, Anouk ginge es so schlecht! Hunger hat man. Man steht auf süß. Kekse wären super...! Naja, zum Glück hat man sich aber bereit erklärt, gekochtes Huhn mit Reis in passierter Form zu sich zu nehmen (solange kein Tropfen Öl zugeführt wird). Neben Premium-Leckerchen natürlich (s. Foto). Jetzt sind wir dabei, ihm langsam rohes Fleisch darunter zu mischen, was man tatsächlich auch frisst! Gut, denn wir barfen eigentlich eh. Allerdings, Gemüse oder Obst zu sich zu nehmen, ist für ihn noch völlig absurd...! Wir tasten uns jetzt vorsichtig heran, was der Herr gedenkt zu sich zu nehmen. Erst einen Esslöffel zur Probe und wenn es genehm ist, gibt es mehr. Ansonsten wird Sena, die die ganzen Reste vertilgen muss, bald kugelrund...
 
Damit sind die Probleme mit Anouk abgehandelt. Er ist ein ganz wunderbarer Hund!!!
Anouk lernt wirklich sehr schnell, kennt seinen Namen, Autos sind nicht mehr ganz so bedrohlich, das Sitz klappt schon recht gut, andere Menschen und Hunde sind total nett und der Garten bzw. das Häuschen wird perfekt bewacht. Auch hier ist es so, dass er Bescheid gibt, aber dabei super ansprechbar ist. Wenn wir sagen, dass es gut ist, ist es in der Regel gut.
Kaum zu glauben, dass er erst eine gute Woche da ist!  
   

Nächsten Montag haben wir unseren Vorstellungstermin in der Hundeschule. Wir sind sehr gespannt. Anouk scheint sich immer sicherer zu fühlen. Er fängt an zu spielen und ist zwar vorsichtig, aber nicht ängstlich. Er wirkt, als wolle er keine Fehler machen. Mittlerweile kann man auch auf dem orthopädischen Hundekissen liegen. Es hat etwas gedauert, bis man die Vorzüge gegenüber dem harten Boden erkannt hat, aber nun gefällt es.
Es ist so schön zu sehen, wie der Stress von ihm abfällt und er einfach entspannt!
 
Wir sind einfach sehr sehr dankbar!!!
 
Ganz liebe Grüße nach Österreich und Lanzarote
Miriam K.
05.02.2016
Liebe Frau Schneider,
 
es gibt noch nicht so viel Neues, trotzdem ein kleines Lebenszeichen von uns.
 
Cäsario heißt jetzt Anouk. Er ist wirklich ein ganz wunderbarer Hund! So langsam scheint er den ganzen Stress der vergangenen Zeit zu verarbeiten. Er ist einfach müde...-) Sie sehen es auf den Bildern. Anouk meistert alles Neue, was ihm momentan so wiederfährt ganz großartig. Er ist vorsichtig, aber neugierig und scheint immer zu fragen, ob das alles so ok ist und ob es wirklich gut bleibt.  Menschen gegenüber ist er absolut freundlich und eher unterwürfig. Wie schon berichtet, duckt er sich oft, wenn man die Hand hoch nimmt und scheint sich schnell bedroht zu fühlen. Wer weiß, was er erlebt hat... Aber es wird schon besser. Überhaupt lernt er sehr schnell.

Er kennt schon seinen neuen Namen und hat gestern, mit Senas Hilfe, schon das "Sitz" geübt. Diese Sachen üben wir im Garten. Dort kann er mit Schleppleine laufen und hat sichtlich Spaß, wenn er von einem zum anderen läuft, um sich Käse abzuholen (und versucht, uns dabei zu erziehen...-)). Beim Gassi gehen orientiert er sich schon recht gut an uns und zieht kaum noch an der Leine. Die fremde Umgebung mit Bäumen und Wiese macht ihm überhaupt nichts aus. Im Gegenteil. Er scheint es zu mögen, auf weichem Untergrund zu laufen und zeigt absolut keine Angst.
Unkastrierten Rüden gegenüber ist er teilweise etwas knurrig, lässt sich aber auch hier gut ansprechen und benimmt sich dann anständig. Ich denke, das wird kein Problem werden. Die Hormone lassen ja auch noch ein wenig nach. Und, wie gesagt, er ist in jeder Situation gut ansprechbar. Anouk kam mit ein paar kleinen offenen Stellen an den Beinen. Die behandelt wir jetzt. Auch dabei benimmt er sich vorbildlich und ergibt sich bewundernswert vertrauensvoll in sein Schicksal.
Ein bißchen Probleme bereitet uns noch das Fressen. Der Herr ist etwas mäkelig. Teilweise schien es auch, als ob er zB kleine Leckerchen überhaupt nicht kennt, besonders, wenn er sie aus der Hand nehmen muss. Das ist mittlerweile allerdings erledigt.-)
Wir tasten uns jetzt vorsichtig an das richtige Futter heran. Er hatte am Montag etwas Durchfall. Allerdings sehr in Maßen und ich denke, es war auch ein wenig Stressreaktion dabei. Anouk wirkt stark und selbstbewusst, ist aber auch ein kleines Sensibelchen. Insgesamt finde ich das alles völlig normal, bei dem, was er in den letzten Wochen erlebt hat. Er macht es wirklich ganz ganz toll und wir freuen uns riesig, ihn weiter aufzubauen und zusehen zu dürfen, wie er sicher und entspannt wird, wenn er langsam merkt, dass er jetzt nichts mehr zu fürchten braucht und sich sich wirklich auf uns verlassen kann.
Mit Sena läuft es wunderbar. Die beiden orientieren sich schon aneinander und es gibt keinerlei Eifersüchteleien.
Ach, und noch etwas Lobenswertes: Anouk hat bisher nicht an einer Sache herumgeknabbert, keine Mülleimer leer  gemacht und scheint sofort stubenrein zu sein. Seinen Durchfall am Montag hat er uns angekündigt, stand an der Tür und quengelte. Besser ging es nicht!
 
Liebe Frau Schneider, nochmal ganz ganz lieben Dank dafür, dass Sie diesen wunderbaren Hund gesehen und ihm eine Chance gegeben haben!
Wir melden uns ganz bald wieder. Dann vielleicht auch mal mit Bewegungsfotos.-)
 
Ganz liebe Grüße, natürlich auch nach Lanzarote
Miriam K.
31.01.2016
Also,zu Hause ist er erwacht. Wollte Garten inspizieren und Wohnung. Er ist verspielt, kommt jetzt aber auch schön zur Ruhe,lässt sich von Sena was sagen, ist aber auch keineswegs ängstlich oder verschreckt. Besser könnte es nicht sein!

Ganz ganz vielen Dank und liebe Grüße auch nach Lanzarote