Der kleine Flippo kann nicht glauben, dass er einfach in die Tötungsstation gebracht wurde - rechtzeitig wurde er noch adoptiert und ist in seinem neuen Zuhause eingezogen !

01.12.2015
Hallo Frau Schneider Viele Grüße vom erwachsenen Pepi (Flippo).

Er ist jetzt wochenweise bei meinen Eltern im Rheinland; weil er sich mit unserem Senior Rodriguez "verbündet" hat. Ihm geht es nach wie vor gut.. und ist der Liebling aller.
05.08.2015
" Der Herr PEPI in Wohlfühlposition auf dem Küchensofa "

Er ist putzmunter und ein kleiner Flegel mittlerweile . Er hört aber , läuft nicht weg und ist tooootal verschmust. Mein alter Rodri muss Pepi s  übermütigen "Zank-mit-mir-Attacken" oft abwehren.  Dann gibt es eine kleine Keilerei... und Pepi s Bellen und Schreien gleicht dem Geräusch einer Stalinorgel. Und das ist jetzt sein Spitzname.

mlg Stefan S.
28.07.2015
DER ERSTE TAG...!!!

Liebe Frau Schneider,

Der erste Tag im neuen Leben des Flippos war ganz aufregend für ihn.. Und auch für mich!! Er hat soviel Eindrücke und Neues gesehen - aber tapfer alles ausgehalten. Er schläft in seinem Kuschelbettchen neben mir am Bett. . Aber meine Hand hat er zum Einschlafen. Er sucht total die Körpernähe, in jeder Situation.
   
 
Die Fahrt mit dem Auto zur Arbeit war erst dann gut, als ich ihn wieder aus der TransportBox geholt habe. Die hasst er..Er lag auf seiner Decke auf dem Rücksitz.  Da gibt es noch ne Änderung.


Er jammert oder fiept aber niemals. Er ist sehr geduldig und total brav! Gassei-gehen geht gut. An der Leine geht er auch immer besser. Sein Geschäft hat er endlich auch gemacht.. etwas hart..Aber ich habe ihm etwas Joghurt  zum schlecken gegeben- das hilft bei Verdauungsproblemen.
Er trinkt zu wenig... Ich denke, dass er auch stubenrein ist. Bislang war kein See oder Häufchen in der Wohnung.

Auf der Arbeit war er natürlich der Liebling fast aller Kollegen. In seinem Häuschen im Büro bleibt er und schläft. Ich gehe mit ihm alle zwei Stunden kurz in die Aussenanlagen zum Schnuppern etc. Am Abend und Mittags dann die größere Runde. Beim Ubahn-Fahren etc und vor den Münchener Menschenmassen hat er total Angst. Verständlich!! Das muss er lernen. Ich habe für aber eine Super Tragetasche gekauft, die wie ein Rucksack vorne getragen wird. Darin kuschelt er sich an mich (wie immer eigtl.) und kann das Geschehen aber verfolgen und fühlt sich total geschützt.

AmAbend war er mit zum Essen im Gartenlokal- vorher natürlich Gassi- ICh hatte  schon vorher für ihn  ein weiches Polster-Rollkissen genäht -  das geht jetzt immer mit.. Im Zug, Lokal  und  wenn zu Besuch ist. Da liegt er gerne drauf. Er hört aber auch schon ganz gut und ist folgsam.. Aber verbesserungswürdig. Das "Ab" von Frau Schwarze wirkt besonders!😃

Die Nachbarskinder haben Nikolaus gespielt.. Als ich von der Arbeit nach Hause kam, lag ein Kauknochen, ein SpielBällchen und Kot-Tütchen  etc.liebevoll  verpackt mit einem "Flippo Willkommenskärtchen" vor der Wohnungstür. Sehr süß!! Heute Abend gehe ich mit ihnen und Flippo dann ne Runde und zeige den Kindern, worauf sie achten müssen. Dann kann ich auch mal ne Stunde zum Sport gehen.

Flippo ist natürlich ganz glücklich, wenn er andere Hunde sieht. Da taut er auf und macht den Zampano. Jetzt gerade in der Früh, liegt er im Körbchen auf Betthöhe und hat sein Schnäuzchen wie  immer zu mir auf die Bettkante gelegt. Großes Vertrauen.

Am Wochenende geht es in die Heimat. Das gibt die nächste Herausforderung- die Zusammenführen der beiden Fellnasen. ALT trifft auf JUNG. Und beide Terrier-Mixs  buhlen dann bestimmt um das Herrchen und den Schlafplatz. Aber da müssen sie durch... Das ist der Lauf der Zeit und normalisiert sich!!!

Bis bald wieder!!

Viele Grüße
Stefan S.
27.07.2015
Guten Morgen liebe Frau Schwarze , liebe Frau Schneider!!

Flippo ist angekommen  in seinem neuen Heim. Er weicht nicht von meiner Seite. So anhänglich und verschmust, habe ich ihn mir nicht vorgestellt.
Meine Kollegin und ich haben ihn gleich ins 💙 geschlossen. Und er macht schon Fortschritte: An der Leine gehen klappt schon prima. Lernen muss er noch viel, aber das geht so schnell.

In der Nacht lag er in seinem Kuschelkörbchen neben meinem Bett und hat beseelt geschlafen. Meine Hand hat er geschleckt wie ein Baby seinen Schnuller!! Unser erster Spaziergang heute morgen  in die Bäckerei , war schon sehr aufregend für ihn. Jeder Baum und jede Häuserecke wurde beschnuppert. Und die Bäckersfrau wurde wie eine alte Bekannte begrüßt!!

Heute geht er schon mit zur Arbeit.. Und da seh ich gar kein Problem. Er geht auf alle Menschen freundlich und fröhlich zu und ist  wirklich brav!!!

Sie haben mir einen kleinen Engel geschickt!! Vielen Dank!!!!

Ich werde demnächst wieder berichten!!

Viele Grüße von mir und  Flippo aus dem endlich nassen München
Stefan S.