Lapis, herzlos verstoßen und in der Tötungsstation entsorgt hat sein Glück gefunden.........
                                     

28.02.2013

Liebe Margarethe, liebe Freunde der Podenco-Hilfe,


ich schreibe Ihnen heute, um Ihnen noch einmal herzlich zu danken,  dass Sie uns so tatkräftig und engagiert bei der Adoption von Lapis  aus der Tötung von San Bartolomé geholfen haben!
   
Lapis hat die Reise im Flugzeug gut überstanden und hat sich zunächst  gewundert über den Schnee, in dem er am Flughafen in Luxemburg  erstmals herumhüpfen konnte.Er hat sich sehr über sein neues Zuhause gefreut, alles war für ihn  aufregend und er hat die ersten Tage entweder pausenlos mit dem Schwanz gewedelt oder geschlafen. Mit unseren Kinder und unserer Mischlingshündin Ginger hat er sich  angefreundet, unser Kater Earl hat sich weniger gefreut, doch das wird  schon noch.
Seit gestern hat er das Ausbüchsen aus dem eingezäunten Garten entdeckt , doch auch hier lernt er schnell, das er dies zu unterlassen  hat, er ist sehr willig, was das Lernen angeht und gibt sich sichtlich  Mühe zu gefallen.

Man kann ihm nie lange böse sein, wenn er einen mit seinen großen,  blauen Kulleraugen anguckt.
Der Besuch beim Tierarzt hat ergeben, dass man für sein verletztes Auge nichts mehr tun kann, er hat auf der gleichen Schädelseite auch  eine Knochenverletzung was auf schwere Schläge schließen lässt, die er  wohl als Welpe an der Gesichtshälfte erleiden musste,so die Tierärztin.

Wir sind sehr glücklich, Lapis aus der Tötung gerettet zu haben, er  ist zu einem neuen, lieben Familienmitglied geworden!

Anbei schicke ich Ihnen ein paar erste Fotos.

Ich hoffe, liebe Margarethe, es geht Ihnen gut ! und schicken Ihnen 
unsere allerherzlichsten Grüße,

Nadine & Eric