03.10.2019
Guten Abend Frau Schneider, vielen Dank für die Geburtstagsgrüsse!
Gretel geht es weiterhin sehr sehr gut. Momentan ist sie ein Einzelhund. Unsere Lara und unseren Kater mussten wir leider letztes Jahr innerhalb von 2 Monaten gehen lassen. Ein paar Fotos werde ich noch schicken.

Mit freundlichen Grüßen,
Christoph B.
30.01.2017
Hallo Frau Schneider, ich hoffe Sie und Ihre Familie hatten ebenso schöne Feiertage! Gretel und auch unserer alten Lara geht es sehr gut, und wir haben immer sehr viel Vergnügen mit den beiden Damen. Gretel kommt mittlerweile sogar mit den unzähligen Kaninchen bei uns am Donauufer gut zurecht und hat durch deren dauernde Anwesenheit und Scheulosigkeit das Interesse an ihnen verloren. Das hätten wir so nie erwartet, freuen uns aber um so mehr darüber. Ich schicke gleich noch ein paar Momentaufnahmen aus der letzten Zeit.
 
 
Liebe Grüße, Christoph B.
04.03.2015
Hallo Frau Schneider,
 
bitte um Entschuldigung, dass Sie solange kein Update erhalten haben. Ich wollte Ihnen eigentlich wieder eine kleine Fotosammlung schicken,
aber dazu muss ich die ganzen Fotos vom letzten Jahr endlich mal archivieren und sortieren, wofür ich irgendwie nie wirklich Zeit und Muße finde.

Gretel geht es weiterhin sehr gut, sie hat sich prächtig entwickelt und ist immer fröhlich und durch ihre teilweise etwas tolpatschige Art meistens auch sehr lustig.
Auch mit dem 5-järigen Kind meiner Lebensgefährtin versteht Sie sich sehr gut... sie graben sogar gemeinsam Mäusen hinterher :). Auch die Katze, die so in unser Leben gekommen ist, findet Gretel sehr interessant. Aber die Katze ist leider schon zu alt, um sich noch wirklich für Hunde begeistern zu können... aber sie inspiziert Gretel öfters, wenn Gretel schläft.
     
Der einzige Wehmutstropfen war eine Magen-Darm-Grippe die im November hier in Wien umgegangen ist und auch Gretel erwischt hat. Das hat sie ziemlich mitgenommen, sie hat sogar eine Infusion bekommen, und wir haben wieder über einen Monat gebraucht, um das Gewicht wieder hinzukriegen. Die Schonkost aus Reis und Hühnchen hat sie aber dafür sehr gut gefunden;).
 
Wir sind jetzt auch oft in Klosterneuburg am Hundestrand spazieren, wo wir immer wieder Magdalena treffen, die ja unter anderem auch einen Bruder Ihres Vivo bei sich hat. Von Magdalena soll ich bei der Gelegenheit auch ganz herzlich Grüßen.
 
Liebe Grüße aus Wien,
Christoph B.

Liebe Frau Schneider,                                                                                                                                                                                              24.11.2013
 
angefügt finden Sie ein paar Fotos von Gretel mit Kommentaren.
 
Leider hat meine Tochter ihr Telephon verloren, und somit sind leider auch alle Bilder von der Ankunft und der ersten Zeit futsch... ziemlich Schade, da gute Aufnahmen dabei waren. (und für meine Tochter sehr traurig, da für die junge Generation das Smartphone ja integraler Lebensbestandteil ist).
 
Ich hatte auf meinem Telephon nur das "Körbchenfoto" und habe daher in der letzten Zeit noch ein paar Aufnahmen gemacht, leider sind die meisten unscharf (keine tolle Kamera an meinem Telephon), aber die Besten sind dabei.

Noch ein paar Sätze zu Gretels Befinden:
Gretel integriert sich seit dem ersten Tag extrem gut, orientiert sich dabei sehr viel an der alteingesessenen Lara. Das zeigt sich besonders in den (weinigen) Momenten in denen Gretel sich unsicher fühlt; sie sucht dann sehr Laras Nähe kopiert ihr Verhalten und fühlt sich dann auch wieder sicher.
Die unsicheren Momente halten sich sehr in Grenzen: über die Donaubrücken hinwegfahrende Züge werden mittlerweile nicht mal mehr wahrgenommen, Straßenverkehr wird neugierig beobachtet und größere Menschenansammlungen stellen auch kein Problem mehr dar. Ganz allgemein ist Gretel fast immer schwanzwedelnd und freudig unterwegs, das Einzige was sie bisher wirklich einschüchternd fand war ein recht unfreundlicher Schwan der Gretel sehr plötzlich zischend und flügelschlagend von seiner Ufertreppe verscheucht hat. Seit dem bekommen Schwäne auch immer einen 2 Meter Respektabstand, aber sie verhält sich trotzdem in keiner Weise ängstlich.
Des Weiteren ist Gretel auch eine begeisterte Autofahrerin (und das seit der ersten Fahrt); sie hüpft immer freudigst hinein und genießt die Fahrt lang die interessante Aussicht in allen Richtungen.
   
   
 
Kleine Fahrradrunden haben wir auch schon gedreht, auch das macht ihr großen Spass, und sie ist sehr konzentriert und bemüht Richtung und Geschwindigkeit zu halten. Freut sich aber schon jedes mal, wenn das Fahrrad bereit gemacht wird.
Ansonsten sind ihre Lieblingsaktivitäten im Garten der "Grosseltern" bzw. auf dem unbebauten eingezäunten Grundstück zu spielen und den Dachsbau anzustarren und zu beschnuppern. Davon ist auch das zusätzliche Foto, auf dem man auch das wärmende Fleece sieht, dass sie sehr gerne trägt. Das Fleece wie auch einen Regenschutz und passenden Maulkorb haben wir auf dem Adventmarkt in Biedermannsdorf bekommen (Danke noch mal für den Tipp).
Von der gesamten Familie wurde Gretel auch sehr warmherzig aufgenommen, und genau wie Lara ist sie immer sehr angetan wenn wir die lebenden Futterspender (Grosseltern) besuchen. Lernen tut sie sehr schnell, Sitz, Essen erst auf Befehl und Hier (bei ungestörter Umgebung) funktionieren schon sehr gut, und es macht ihr auch Spass zu zeigen was sie kann.
 
Alles in allem fühlt sich Gretel sehr wohl, und auch wir sind sehr glücklich mit ihr. Gespannt sind wir schon auf den ersten Schnee und wie sie darauf wohl reagieren wird.
 
Mittlerweile hat meine Tochter auch wieder ein Smartphone mit einer tollen Kamera so dass wir in der nächsten Zeit dann sicher weitere tolle Aufnahmen schicken können.
 
Das Halsband und Geschirr habe ich noch nicht abgeschickt, da ich im Bekanntenkreis noch dazu aufgerufen habe weitere Utensilein zu sammeln, die gespendet werden können. Ich hoffe da kommen noch ein paar Dinge zusammen, die Sie dann im Mai mitnehmen können.
 
 
Liebe Grüße aus Wien,
Christoph B.