Bubble in der Tötungsstation - er konnte nicht begreifen was mit ihm geschah, aber nun ist alles gut !

26.02.2015
Liebe Frau Overgoor
Liebe Frau Schwarze

Nun komme ich endlich dazu Ihnen kurz von Barnie zu berichten. Wie Sie aus den folgenden Fotos sehen können, geht es ihm gut - meist sogar
sehr gut ;-))
     
Gegenüber Fremden und anderen Hunden ist er immer noch schwierig. Ausser in der Hundeschule - dort ist er der Musterhund !!
Auch bleibt er weiterhin ein Knurrli. Er knurrt wenn er nicht will, er knurrt wenn es ihm zu wohl ist, er knurrt bei allen denkbaren  Gelegenheiten (wehe, wenn man ihn vom Sofa spedieren will ;-)) Aber natürlich lieben wir unseren 'Spinner' so, wie er ist !!!

Alles Gute für Sie und viele erfolgreiche Vermittlungen im 2015 wünscht
Ihnen herzlichst Marion A. und Familie

27.12.2013
Liebe Frau Overgoor
Liebe Frau Schwarze

Besten Dank für Ihre Zeilen. Barnie geht es gut. Uns geht es gut. Uns geht es gut mit Barnie!
Den Rest sind wir am Üben.
   
Herzliche Grüsse, ein schönes Fest und ein gesundes 2014 mit vielen guten Platzierungen wünscht Ihnen
die Barnie-Familie

Liebe Frau Overgoor                                                                                                                             14.10.2013
Liebe Frau Schwarze

Bubble ist wohlbehalten zu Hause angekommen und heisst nun Barnie! Ganz herzlichen Dank für dieses liebe, tolle (Schlabber-)Hundeli !!!!  Wir hätten es wohl nicht besser treffen können!

Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll.... Als Herr E. uns Barnie gebracht hat, war der so etwas von überdreht, man kann es nicht beschreiben. Nach etwa einer halben Stunde hat er dann ein Häufchen ins Wohnzimmer gemacht. Bei der Abreise von Herrn E. war er zuerst sehr irritiert - wen wundert es...(Wenn Sie das auch lesen, Herr E.: Nochmals ganz, ganz grossen Dank für Ihren tollen Einsatz !!!)

Seither klappt fast alles wie am Schnürchen oder noch besser. Fressen und Trinken ist kein Thema. Treppensteigen kannte er sicherlich schon. Auch das an der Leine laufen macht er nicht das erste Mal. Wir waren schon drei Mal spazieren (auch im Wald) und er war dabei so entspannt, dass er beide Geschäfte prima erledigen konnte. Der dritte Spaziergang war sogar zusammen mit unserem Nachbarshund (einem Berner-Sennenhund) - auch das ging absolut problemlos. Er hat beim dritten Mal den Abzweiger zum Haus sogar schon selbst gefunden! Barnie klebt quasi an meinem Bein und wimmert, wenn ich aus dem Raum gehe. Ich denke das wird sich legen, wenn er sich sicherer fühlt. Das Erstaunlichste aber ist: Er macht schon leidlich Sitz und gibt sogar Pfötchen. Ich konnte es kaum glauben. Wie konnte man sich nur von ihm trennen?

Das Einzige, was mich/uns etwas irritiert: Er hat meinen Mann und meine Freundin plötzlich lautstark angeknurrt - nachdem er vorher völlig herzlich zu ihnen war. Ich reime mir zusammen, dass er im Moment einfach total überfordert ist - die letzten 24h waren ja auch ein Riesen-Programm für ihn. Seit Mitte Nachmittag liegt er auf jeden Fall fast nur noch im Körbchen und erholt sich. Recht so!

Betreffend das Zusammenleben mit unserer Katze gibt es einen Hoffnungsschimmer - aber es ist noch alles offen. Ich werde Ihnen natürlich berichten.

Ich danke Ihnen nochmals ganz herzlich und wünsche Ihnen und all Ihren Schützlingen alles erdenklich Gute !!!
Marion A.