Yairo, zuerst entsorgt in der Tötungsstation und dann ein langes Warten auf das eigene Zuhause - aber es hat sich gelohnt.......
   

19.11.2019
Acht Jahre warst du bei mir und hast mich glücklich gemacht, mein wunderschöner, wunderbarer, zurückhaltender, fröhlicher, verspielter Yairo. Und nun musstest du deine letzte Reise antreten, obwohl du noch gerne geblieben wärst. Ich werde dich nie vergessen, mein lieber Schatz. 💖 run free 🌈
16.12.2012

Hallo Ihr Lieben,
ich bin's - Euer Yairo. Nun bin ich schon seit einem Jahr in meinem neuen Zuhause, und was soll ich Euch erzählen: mir geht es supergut! Ich wohne mit zwei Zweibeinern, drei Katzen und zwei Podimädchen zusammen, mit denen ich mich von Anfang prima verstehe und gut vertrage. Pöbeln tue ich nur an der Leine und fremde Katzen werden grundsätzlich aus dem Garten verjagt - früher sogar über den Zaun auf ihr eigenes Grundstück *grins* Sowas mach ich aber nicht mehr, weil Mama mir erklärte, sie würde keine zusätzlichen Sportaktivitäten wie "über den Zaun klettern" und "mich drüber heben" brauchen. Okay - meinentwegen...
Da ich ja so schlau bin, habe ich auch das Hundeeinmaleins ganz schnell begriffen (Mamas Bemerkung dazu: betteln x klauen ;-) und natürlich, dass es am Besten ist, im weichen Bett, aufm Sofa oder im Hundebettchen zu liegen.
 
 
 
   
Ohja - ich liebe Hundebettchen: so sehr, dass ich sie - wenn niemand zuguckt - alle auf mein Sofa oder auf meine Fensterbank schleppe... und ab und zu ein bisschen dran zupfe... tja, da kann es schon mal passieren, dass das Bettchen plötzlich ein Loch hat oder ganz aufgerissen ist und die Füllung rauskommt - das tue ich aber nur, damit Mama in Handarbeiten wie Nähen fit bleibt! Dummerweise weiß sie es nicht so recht zu schätzen, und mittlerweile werden alle kaputtmachbare Gegenstände weggeräumt, wenn meine Leute aus dem Haus gehen. Das fand ich öde und da kam mir einmal die Idee: ich könnte mich als Innenausstatter versuchen! Hab also eine Sofaarmlehne ganz fein und säuberlich zerfleddert - ja, ich war ganz stolz auf mein Werk - doch irgendwie kam das auch nicht so gut an... verstehe einer die Menschen. Seither gebe ich mir kaum noch Mühe, irgendetwas im Haus zu verändern; hund braucht schließlich auch ein bisschen Anerkennung! (ach ja - was anerkannt wird ist meine und Josys Bemühung, den Garten in eine Mondlandschaft zu verwandeln - davon macht Mama sogar Fotos und gibt damit bei ihren Freunden an!)
So genieße ich mein Leben ohne mich groß anstrengen zu müssen: nette Spaziergänge, toben mit meinen Geschwistern, gemütliches Rumflaggen und Dösen und natürlich feines Essen
(hmmm - hin und wieder gibt es leckere Fleischknochen und ich liebe Obst, Gemüse und Käse - so sehr, dass ich einmal ein Stück Danablue inklusive Frischhaltefolie gegessen hab...)
Das Einzige, was ich überhaupt nicht mag, ist Autofahren. Da hab ich immer ziemlich viel Stress - doch sobald die Fahrt vorbei ist, ist alles schnell wieder vergessen. Vor allem, weil wir dann auch immer an irgendeinem spannenden Ort ankommen, wie zu Besuch bei netten Leuten mit netten Hunden, auf einer Hundewiese oder bei einem Hundetreffen. Ich lieeeebe Hundetreffen - je größer das Rudel, desto besser! Hund kann sich dann so herrlich austoben und viel zum Essen abstauben und überhaupt... ich bin mittlerweile ganz mutig und lass mich auch von fremden Leuten streicheln, da guckt ihr, oder?
Ich war sogar schon zelten und neulich waren wir im Urlaub am Meer - das hat Riesenspaß gemacht, und ich durfte am Strand mit anderen Hunden rennen - klasse!
 
Wie Ihr seht, fehlt es mir an nichts und ich bin sehr glücklich hier - vielen Dank, dass Ihr es ermöglicht habt! Ich und meine ganze Familie wünschen Euch frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und weiterhin viel Erfolg bei Eurer unermüdlichen Arbeit!

Liebe Grüße von Prinz Yaromir
hallo liebe Margit,                                                                                                                              10.03.2012

sorry für die "kleine" verspätung - es gab mal wieder technische probleme: der compi wollte wiederholt die fotokarte nicht lesen... nun ließ er sich gestern endlich überzeugen und ich und konnte die ganzen fotos auf die festplatte transferieren...
   
   
   
   
ich hoffe, man kann auf den fotis sehen, wie es Yairo geht... anbei auch noch 2 bildchen, die Yairos einsatz als papier- und pflanzenschredder dokumentieren ;-)))

schicke viele liebe grüße an dich und deinen mann,
svatia :-)