Sayena - auf Lanzarote zum Tod verurteilt - ihre Hoffnung auf Glück hat sich erfüllt................
 

Mai 2019
Liebe Lucia! Ich melde mich bei dir aus einem sehr traurigen Anlass: unsere Sayena ist gegangen. Sie hatte schon länger mit ihren Spondylosen zu kämpfen, aber wir hatten es gut im Griff. Kurz vor Ostern ist sie gestürzt und danach ging es nicht mehr, egal was wir versucht haben. Es ist für mich besonders schwer, weil sie und ich Eins waren. Eigentlich haben wir beschlossen, alleine mit den lieben Tirma weiterzuleben. Aber jetzt haben wir Namidia gesehen und haben uns ein bisschen verliebt. Falls sie noch zu vermitteln ist und sie zu unserer lieben Tirma passt (Tirma hasst rüpelhaftes Verhalten, wenn sie angekläfft wird, ist's vorbei), würden wir sie gerne aufnehmen. Natürlich für immer. Liebe Grüsse

Tirma, halbverhungert in unserer Rettungsstation aufgenommen, wartete 8 JAHRE !!!!!! auf ein eigenes Zuhause - nun war es soweit !
Sayena, auch einer unserer ehemaligen Schützlinge, hat Tirma in der Familie aufgenommen ! Und nun durfte auch die hübsche Namidia einziehen !
   
28.12.2017
Liebe Lucia, liebe Frau Schwarze,

vielen Dank für die lieben Weihnachtsgrüße.
Sayena geht es gut. Als ich mich vor fünfeinhalb Jahren bei Frau Schwarze nach ihr erkundigt habe, beschrieb sie sie so: Sie hüpft und springt! Ich kann euch sagen: Das tut sie noch immer!!! Letztes Jahr haben wir bemerkt, dass Sayena nichts oder fast nichts mehr hört. Das Problem bestand natürlich schon länger, nur bis wir blöden Menschen das mal merken, kann es schon mal dauern. Wir haben uns zuerst Sorgen bezüglich ihres Freilaufs gemacht und uns mit Büchern über taube Hunde eingedeckt. Das hätten wir uns sparen können, die Handzeichen waren ihr sofort klar. Außerdem hat sie ein Glöckchen bekommen, so können wir immer hören, wo sie ist, falls sie im Gestrüpp mal länger braucht.

Sie ist ein wahrer Sonnenschein, wir sind sozusagen "dauerverliebt".
 
Die Fotos zeigen Sayena beim Hüpfen und Springen am Weststrand von Fischland-Darß/Ahrenshoop. Dort waren wir in diesem Herbst und es hat uns allen sehr gut gefallen.
Wir wünschen euch allen Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Liebe Grüße
Janine, Reinhard, Sayena und Athina(Sina)
12.01.2016
Liebe Lucia, liebe Frau Schwarze,
 
das Jahr 2015 war für uns und unsere Sayena ein schönes Jahr. Sayena erfreut sich bester Gesundheit und ist eigentlich immer gut gelaunt. Wir haben den schönen Sommer in unserem Garten sehr genossen, obwohl wir immer sehr früh aufstehen mussten, um uns wenigstens einmal am Tag zu bewegen, denn später wurde es einfach zu heiß. Sayena mag es zwar gerne warm, aber bitte nicht zu heiß!!!
 
 
Im Herbst stellte sich leider heraus, dass Sayenas Freundin Athina eine Sprunggelenksarthrose hat. Wir waren etwas niedergeschlagen, da Sayenas Vorgängerin auch unter einer schweren Arthrose litt und deswegen leider nicht alt wurde. Aber wir haben eine gute Physiotherapeutin und mit deren Hilfe und adäquater Bewegung geht es Athina gut, so dass sie zur Zeit auch ohne Medikamente auskommt. Zur Physiotherapeutin fährt Sayena immer mit und ist zunächst furchtbar beleidigt, da nur Athina behandelt wird. Sie schiebt sich dann dazwischen und will auch drankommen. Deswegen zweigen wir  20 Minuten für sie ab, dann kommt sie in den Genuss einer Kraniosakral-Therapie o.ä. Damit ist sie dann zufrieden.
Hinsichtlich der Folgsamkeit waren wir eigentlich ganz zufrieden. Sie hat immer ein wenig länger gebraucht, bis sie sich von einen Mauseloch losreißen konnte. Aber an einem Tag im Frühsommer haben wir sie über eine Stunde gesucht, sind schon zum Parkplatz zurück gegangen, weil wir dachten, sie sei auf der Suche nach uns zum Auto gelaufen. Als sie dort auch nicht war, wurden wir schon etwas nervös und sind den ganzen (langen) Weg nochmal gegangen. Da kam sie uns mit anderen Leuten angeleint entgegen. Sie muss uns gesucht haben und in die falsche Richtung gelaufen sein. Sie war ganz fertig und aufgelöst. Aber unsere liebe Sayena hat aus der Sache gelernt und nun haben wir plötzlich einen Hund, der schaut, wo wir sind und nicht mehr umgekehrt!!!
Im September sind wir mal wieder nach Südtirol in den Wanderurlaub gefahren, wir hatten tolles Wetter und waren jeden Tag unterwegs (2 Fotos zeigen Sayena in Südtirol).
Sayena ist nach wie vor unser Sonnenschein und es vergeht kein Tag, an dem wir uns nicht über sie freuen. Obwohl sie Ihre Menschen gut im Griff hat. Sie hat z.B. ein ausgeprägtes Zeitempfinden und Pünktlichkeit ist ihr wichtig. So wird das Überziehen meiner Mittagspause nicht gerne gesehen (halbe Stunde reicht schon). Da wird schon mal vor lauter Ärger die ein oder andere Walnuss aus dem Korb entwendet und geknackt, dann im ganzen Wohnzimmer verteilt. Ein Stück Holz aus dem Holzkorb eignet sich auch ausgezeichnet dazu. Falls das Feuer im Ofen, vor dem sie soooo gerne liegt noch nicht entfacht wurde, wenn sie nach dem Vernichten ihres Kauartikels hereinkommt, wird vehement darauf aufmerksam gemacht. Sie läuft so lange hin und her und stupst den jeweiligen Menschen, der gerade verfügbar ist an, bis sich der erbarmt und endlich das Feuer anzündet. Sie kann auf hoher Ebene kommunizieren. Unsere Freundin hat neulich gesagt, Sayena kann lesen und schreiben.
Wir freuen uns jedenfalls auf ein weiteres Jahr mit unseren beiden Hunden und hoffen, dass wir sie beide noch lange haben. 
 
Ganz viele liebe Grüße an das gesamte Podenco-Hilfe-Lanzarote-Team
 
Janine, Reinhard, Athina und Sayena
Hallo!                                                                                                                                                          27.01.2013
Anbei ein paar Schnappschüsse aus dem Schnee inklusive Sturzlandung im Schneehaufen!
 
 
Liebe Grüße
Janine S.
09.12.2012
Hallo Frau Bonk, Frau Schwarze und Frau Schneider,

vielen Dank für Ihre schöne Weihnachts-email, wir haben uns sehr darüber gefreut. Sayena geht es wunderbar, mittlerweile ist ihr doch ganz schön kalt (heute um 9:30Uhr -7 C Grad), aber wenn man immer in Bewegung bleibt geht es schon. Und außerdem hat sie ja einen schicken Mantel, in den sie sich sehr gerne einpacken lässt.
In ein paar Tagen haben wir sie schon 7 Monate und wir haben keine Sekunde bereut. Sauer waren wir hin und wieder schon und Schweißperlen standen uns so manches Mal auf der Stirn, aber es hat sich immer wieder alles eingerenkt. Sie ist ein wunderbarer Hund mit einem sonnigen Gemüt, manchmal ist sie taub auf ihren Riesenohren, aber in der Regel kommt sie, wenn man sie ruft.
   
Es wäre schön, wenn sich mehr Menschen auch mal für einen nicht mehr ganz jungen Hund entscheiden, wir sind ein gutes Beispiel dafür, dass man mit etwas Mühe, Geduld und viel Liebe eine wunderbare Mensch-Hund-Beziehung aufbauen kann.
Ich wünsche Ihnen allen frohe Weihnachten und möchte mich auch im
Namen meines Mannes dafür bedanken, dass Sie uns die wunderbare Sayena
anvertraut haben.

Liebe Grüße
Reinhard und Janine S.
P.S. Den neuen Sitzsack, den Sie auf den Fotos sehen und den ich eigentlich für mich gekauft habe, findet Sayena toll.
Hallo Frau Bonk, Hallo Frau Schwarze!                                                                                 24.07.2012
Wir waren letzte Woche mit Sayena und Sina in Südtirol. Sie hat sich als große Wandersfrau entpuppt, ist scheinbar mühelos auf 2500 m hochgeschwebt, obwohl sie mindestens das 50-fache an Wegstrecke zurückgelegt hat als wir. Es ist ja alles so interessant und man muss überall gucken.
 

Da wir fast jeden Tag mehrstündige Wanderungen unternommen haben, war sie dementsprechend abends total fertig. Aber am nächsten Morgen hatte sie sich wieder erholt und freute sich schon auf den nächsten Ausflug.
Auch im Alltag klappt alles immer besser. Wir haben viel mit Schleppleine trainiert und sie hört immer besser, so dass wir sie immer öfter im Feld komplett ohne Leine laufen lassen können. Sie ist wirklich ein Sonnenschein und wir sind froh, dass wir sie haben (Sina mittlerweile auch).
Im Anhang schicke ich Ihnen ein paar von Sayenas Urlaubfotos.

Liebe Grüße
Janine S.
Liebe Frau Bonk,                                                                                                              02.06.2012
irgendwie will die Technik nicht so wie ich will. Jetzt habe ich es geschafft die Fotos zu verkleinern, aber sie wollen einfach nicht auf einmal in den Anhang, deshalb schicke ich Ihnen jetzt ein paar Mails mit jeweils einem Foto.

Uns geht es super. Sayena fügt sich immer mehr in den Alltag ein, sie hat jetzt schon viel Freilauf und hört auch schon ganz gut. Sie ist eine absolute Knutschkugel,sie wird immer witziger und Sina ist mittlerweile auch sehr zufrieden mit der neuen Mitbewohnerin. Wir sind gerade von einem 2-stündigen Spaziergang mit meiner Freundin und ihren 2 Hunden zurückgekehrt, jetzt ist vor lauter Erschöpfung erst mal ein Schläfchen angesagt, natürlich mit vollem Bauch.
 
 
 
Ganz liebe Grüße auch an Frau Schwarze
Janine S.