10.11.2015
„Lanzarote - eine Insel in ihrer kargen Landschaft an Schönheit unübertroffen!

Und weit und breit keine streunenden Hunde, keine Tötungsstationen - kein Tierleid. 

Weit gefehlt, wie ich leider gleich am zweiten Tag erfahren musste. In dem kleinen Städtchen Teguise erzählte mir eine Frau aus Kopenhagen, die seit 30 Jahren auf der Insel lebt, dass gleich hier am Ortsrand eine von 5 Tötungsstationen ist.

Und dann ging alles ganz schnell: Via Internet gleich Kontakt zu Hundehilfe-Lanzarote aufgenommen, Flugdaten durchgegeben und tatsächlich wartete die hübsche Hündin AILINA auf ein Flugticket zu ihrer neuen Familie.

Margarethe Schwarze zu besuchen, zu erleben, was diese Frau auf dieser Insel buchstäblich auf vier Beine gestellt hat ist überwältigend.
 
Am Tag meines Abfluges wartete Margarethe schon am Flughafen auf uns, schneller Check-in, Hund gut versorgt in Flugbox und los ging’s.

In München angekommen, warteten schon die neuen Hundeeltern auf die „treue Fracht“ ! Ich kann nur bestätigen, was auf Eurer Homepage unter Flugpatenschaften steht:

Es macht wirklich überhaupt keine Umstände und läuft völlig reibungslos ab, dank der guten Organisation von Frau Schwarze

Nächstes Mal werde ich meinen Flug auf meine Lieblingsinsel allerdings schon viel früher ankündigen und selbstverständlich wieder ein Wauzi in seine neue Heimat mitfliegen lassen!

Herzlichst Ihre Isabella Hübner!