Sirka, das alte Mädchen, nach ihrer Rettung aus der Tötungsstation - und nun im neuen Zuhause mit ihren Artgenossen:

                           

Sehr geehrte Frau Pfatschbacher,                                                                24.05.2009
leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Sirka heute eingeschläfert werden musste. In den letzten Tagen trat eine massive
Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes ein, sodass ein Wohlfühlen nicht mehr ersichtlich war. Im Laufe des Jahres
wurde auch das zweite Auge blind, aber Sirka war zufrieden und fühlte sich im Kreis ihrer Hundefreunde wohl. Vergangene
Woche zeigten sich erste Anzeichen von fehlender Koordination ihrer Hinterextremitäten und Appetitlosigkeit. Die Verdauung
ließ ebenso nach. Trotz medikamentöser Unterstützung hat sich keine nachhaltige Besserung gezeigt, sodass wir uns heute
entschlossen dem Leiden ein Ende zu setzen. Im Kreise der Hundeschar verabschiedeten wir uns von ihr.

Benötigen Sie den Hundepass?
mfg
Fam. Engelmann

liebe frau pfatschbacher,                                                                                21.11.2008

danke für ihre einladung zum podenko-treff - irgendwann einmal werden wir sicher auch kommen. im moment ist es nicht
möglich, da sirka zwar gern spazieren geht, aber nichts mehr sieht. somit ist ein rennen für sie nicht mehr möglich. und zuhause
lassen wollen wir sie auch nicht. aber fino würde es seeeeeehr schätzen, sich so richtig auszutollen. er hat zwar in unserem garten
mit seinen griechischen freunden viel möglichkeiten zu laufen, aber da wachsen bäume und sträucher und es gibt ein biotop - alles
gründe, doch immer wieder bremmmmmmmsen zu müssen. geht nicht so gut, wenn der boden nass ist ....
   
   
   
jedenfalls geht es den beiden langohren und -nasen recht gut, jeweils die halbe woche haben wir sandras zwei kleineren griechen dabei,
das schätzen alle!!!!

wir hoffen, auch ihnen geht es gut mit allen ihren verpflichtungen und viechern.
anbei ein paar fotos - wir waren richtig gerührt  - von fino mit sirka, der alten tante, oma, ur-oma, ur-tante oder was auch immer an
vorfahrin. vielleicht ist das auch was für margarete schwarze, damit sie sieht, was zwei von ihren schützlingen tun.

alles liebe und herzliche grüße
lisbeth engelmann