Liebe Lucia,

am letzten Tag, 5. März 2017 waren wir am Vormittag noch an der Donau. Buddy saß in der Sonne, genoss das Wasser, machte die Augen zu, als ob er meditieren würde.  Er hat die Gerüche richtig aufgenommen, weil er die Nase immer wieder nach oben bewegte. Es wäre, als ob er von deinem Fluss Abschied nehmen würde. Es war ein wunderschöner aber auch trauriger Anblick, er war ein stolzes Tier, voller Würde - aber er wirkte schon sehr müde und abgekämpft.
Am Abend ist ihm dann schon sehr schlecht gegangen, er bekam - verursacht durch die Metastasen in der Lunge - kaum mehr Luft.
Kurz vor Mitternacht kam die Tierärztin und erlöste ihn. Er konnte im Kreise derer, die ihn immer geliebt hatten, gehen. Er starb in seinem Bettchen.

Liebe Grüße
Magdalena

Anbei sende ich dir einige Fotos vom letzten Jahr, die ein wenig Einblick erlauben, wie schön wir es hatten und wie glücklich wir waren. Ganz ehrlich, mein Herz blutet ununterbrochen. Dieser Hund hat mich und mein Leben total verändert. Buddy hatte einen unspektakulären Namen, aber er war außergewöhnlich.
Er ging nicht - er schwebte, er lief nicht - er geleitete, er hatte nicht nur Respekt - er liebte. Ich bin so dankbar für die gemeinsame Zeit, die viel zu kurz war. Ich hoffe, dass es ihm jetzt besser geht. Ich vermisse ich so schrecklich.