Liebe Frau Overgoor                                                                                                                                       25.10.2013

heute habe ich unser Pepe von seinen Leiden erlöst. Die Ärztin hat mir versichert,  dass ich den richtigen Zeitpunkt gewählt habe.
Und da wir schon alles ausprobiert  und für Pepe nur das Beste getan haben, hat er wenigstens die letzten fast 3Jahre noch schöne Zeiten erleben dürfen.

Jetzt darf er friedlich im Hundehimmel sein und wir behalten Pepe in guter Erinnerung in unseren Herzen.
   

Liebe Grüsse Crista Vetterli

Liebe Frau Overgoor,                                                                                                                                       20.10.2011

nun lebt Pepe schon 10 Mt.mit in unserer Familie.Er fühlt sich wohl und ist immer dabei was wir auch unternehmen. Leider kann er sich immer noch nicht mit andern Hunden anfreunden. Er geht ihnen regelrecht aus dem Weg.So muss ich ihn dann anleinen,
und Sicherheit geben. Trotz das regelmässige Besuchen der Hundeschule hat noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht.Hunde die Ihn ignorieren sind Pepe sehr willkommen. Er lässt mitlerweile zu das Hunde auf ca.3m heran dürfen.
Aber das wars dann auch schon.Sonst gerät er in Panik.Er muss wohl sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben.Aber ansonsten ist er zu Hause Happy und fühlt sich sicher und ich kann mit ihm im Garten Agilitie machen ;er ist sehr gelehrig.
Wir waren 2 Wochen in Italien und auch da hat Pepe sich wohl gefühlt. Am Strand sprang er immer hinter mir her und kam auch schon mal bis zum Bauch ins Wasser.Fridlich lag er immer auf meinem Badetuch und beobachtete das geschehen am Strand.
Wir alle lieben unser Pepe und ist immer noch sooooo verschmust.
  
Liebe Grüsse
Christa Vetterli

Liebe Frau Overgoor,                                                                                                                                        30.01.2011

Pepe hat sich inzwischen recht gut eingelebt. Den Arztbesuch hat er auch hinter sich und ist alles i.o. bis auf den Zahnstein den Pepe gelegentlich mal entfernen muss. Das Spazieren gehen macht ihm riesen Spass und das teilt er auch mit in dem er vor Aufregung bellt. Mitlerweile kann man ihn auch schon von der Leine lassen da er sich gut abrufen lässt.
   
Vor anderen Hunden geriet er anfangs schnell in Panik und wollte weg rennen. Inzwischen können wir an der Leine an Hunden vorbei ohne in Panik zu geraten. Er ignoriert sie und geht ihnen aus dem Weg. Ab Feb. werde ich in eine Hundeschule gehen und werde mit Pepe üben das er keine Angst vor seinen Artgenossen haben muss.
 
Das Spielen muss Pepe auch noch lernen. Da haben wir schon vieles ausprobiert. Er will lieber schmusen und kuscheln. Hoffe die Hundeschule wird bei Pepe positive Ergebnisse bringen so das er das Leben richtig geniessen kann.
 
Das Auto fahren verträgt er leider nicht so gut er übergibt sich auch auf kurzer Strecke. Obwohl er freiwillig in den Kofferraum springt und sofort platz in der Hundebox nimmt, nehme ich mal an, dass es nicht daran liegt dass er Angst hat.
 
Liebe Grüsse
Christa Vetterli

Liebe Frau Overgoor,                                                                                                                                          27.12.2010
Pepe ist gut bei uns in Schwadernau angekommen. Er ist wirklich ein Goldschatz.Es war so lustig wie er sofort sein Bettchen gefunden hat und die Spielsachen darin vesteckt hat.Zum sagen das ist jetzt alles meins.Auch im 1.Stock hat er das 2.Hundekissen
entdeckt wo er dann die ganze Nacht verbracht hat.Der Schnee ist ihm  noch nicht so geheuer.Das Pipi machen da drausen im Schnee ist wohl noch nicht ganz sein Ding.Aber er hat sein Baum gefunden bei uns im Garten :-))

Ich glaube Pepe wird sich ganz schnell bei uns einleben . Wirklich ein toller Hund das war die richtige Entscheidung.
    
Fotos werde ich ab und zu mal schicken und bleibe in Kontakt.
Liebe Grüsse Ch. Vetterli