18.11.2010: Traurige Nachrichten aus Lanzarote:
Wir haben heute von der Pflegemami erfahren, dass sie Marisa nun in den Hundehimmel gehen lassen musste. Der
Krebs hat gewonnen, aber Marisa hatte eine wunderschöne Zeit in unserer Pflegestelle und wurde geliebt und
umsorgt. Nun darf Marisa hinter dem Regenbogen weiterhin glücklich sein !

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Tanja K., Hella H. und Freunde für ihre Spende von EUR 95,00 !

NEWS vom 19.01.2009:
Marisa hat ihre Operation zwar sehr gut überstanden - sie ist in guter körperlicher Verfassung darf aber nicht mehr ausreisen.
Der Tierarzt meint, dass das Risiko einfach zu gross ist und deshalb darf Marisa ihren Lebensabend in unserer Pflegestelle
verbringen. Wir freuen uns wenn liebe Menschen sich an den Unterhaltskosten beteiligen !
   
Marisa ist eine alte Podenca die ihrem Herrn wohl jahrelang treu gedient hat, denn sonst wäre sie bei ihm
nicht alt geworden. Nun war sie ihrem Besitzer nicht mehr gut genug, für die Jagd nicht mehr geeignet, sie
hätte Tierarztkosten verursacht um ihren Tumor zu entfernen - das war Marisa dem Menschen nicht wert.
Vergessen die vielen Jahre wo sie ihr Bestes gegeben hat, nun einfach zum Sterben weggeworfen, ohne
Herz - ohne Mitleid. Unsere Tierschützerin auf Lanzarote hat dies aber nicht zugelassen und Marisa in der
Pflegestelle aufgenommen. Dort lernt Marisa spät, aber doch kennen, wie sich Streicheleinheiten anfühlen,
wie es ist, ohne Hunger und Durst schlafen zu gehen, sich frei bewegen zu können - einfach Hund sein zu dürfen.
Sollte der Tierarzt das OK für eine Ausreise geben, würden wir uns sehr freuen, wenn Marisa den Rest ihres
Lebens bei lieben Menschen verbringen dürfte die sie einfach nur liebhaben. Reisen würde Marisa entwurmt,
geimpft, gechipt und kastriert.  Sollte eine Ausreise für Marisa nicht mehr empfohlen werden, darf sie ihren
Lebensabend in unserer Pflegestelle verbringen - in diesem Fall würden wir uns freuen, wenn jemand eine Patenschaft
für Marisa übernehmen würde !