23.02.2017
Mein liebster Jason

Mehr als 8 ½ Jahre hast du mich in allen Lebenslagen begleitet. Du warst mein Ein und Alles. Treu hast du mich geliebt, was ich aufs Tiefste erwidert habe.

Erinnerst du dich, wie du zu mir gekommen bist? Ich hatte ja noch Argan, der mehrmals platziert wurde und sehr, sehr unsicher war. Da wurdest du in die Schweiz geflogen. Durch Zufall haben wir uns bei einem Spaziergang in den Bergen getroffen. Du warst gerade erst ein halbes Jahr alt. Auf diesem Spaziergang, bist du mir nachgelaufen. Ich fand dich so niedlich. Da du ein Plätzchen suchtest, habe ich dich zu mir und Argan genommen. Argan wurde zu deinem Vorbild. Du hast von ihm gelernt und er hat von dir profitiert. Ihr wart dicke Freunde. Wenn Argan in die Erde grub, halfst du ihm mit. Wenn er gerannt ist, bist du ihm nachgerannt. Du mit deinen langen Beinen konntest ihn immer einholen und hast ihm mit einem Stups ins Ohr gezeigt, hey ich bin ebenso schnell. Zu deiner grossen Trauer ist Argan ausgebüxt und unter den Zug gekommen; er war tot. Das konntest du fast nicht verkraften. Du hattest keine Lebensenergie mehr. Das Essen hast du verweigert. Ich hatte grosse Angst, dass du mir auch noch stirbst. Langsam erholtest du dich. Nun war ich dein Ein und Alles. Da du ja nur 7 kg warst, konnte ich dich im Zug, im Flugzeug und natürlich in deinem geliebten Auto mitnehmen. Auf meiner dreimonatigen Reise in Mexico hast du mich ebenfalls begleitet. Wir  machten so viel zusammen. Wir waren Tag und Nacht ein Team. Abends, wenn ich ins Bett ging, hast du die Bettdecke angehoben und hast dich an meinen Bauch gekuschelt.
   
Nun bist du so plötzlich an einem Krebsleiden gestorben. Alles kam so plötzlich. Wohl machtest du diesen Winter nicht so gerne die Spaziergänge. Ich führte das auf die Kälte und das Salz auf den Trottoirs und Wegen zurück.
Mein liebster Jason, ich bin so unendlich traurig. Ich weine, wenn du mir in den Sinn kommst. Meine Spaziergänge habe ich eingeschränkt. Die Erinnerungen an dich tun so weh.

Ich hoffe du bist gut über die Regenbrücke gekommen und fühlst dich wohl dort. Freuen tue ich mich schon jetzt, wenn ich dich wieder auf die Arme nehmen kann und du mir meine Tränen abschleckst.

Ich habe dich so sehr geliebt mein kleiner Jason, mein Bübchen.