Klein-Tesa in der Tötungsstation, grausam entsorgt und fast hoffnungslos ......














Liebe Frau Bonk,                                                                                29.09.2008



Tesa ist ein einziger Glückstreffer: Fast könnte man vergessen, dass Sie am Samstag erst angekommen ist.
   
Sie hat sich ganz toll in die Familie eingelebt, meine Tochter "Sina" und Tesa sind in dieser kurzen Zeit wie
Pech und Schwefel zusammengewachsen. Kuschelstunden vor dem Schlafen gehen, Kuschelstunden auf dem Sofa,
Tesa genießt es so sehr.... Am Samstag dachte ich, wenn dies so weiter geht, streicheln wir ihr bald das Fell vom Körper.


Mit meiner Jacky Dame klappt es ganz hervorragend. Tesa verhält sich vorsichtig und ordnet sich somit in der bestehenden
"Hirarchie" ganz unten ein und somit klappt es ganz toll, auch mit den Katzen überhaupt keine Probleme. Beim Autofahren
schläft Tesa in Ihrer Kiste, wie wenn dies schon IMMER so gewesen ist, wenn wir am Tisch sitzen und essen, schicke ich
Sie in Ihr Körpchen dann liegt sie da und kaut auf ihrem Knochen.


Fressen tut sie noch nicht so toll, sie schnuffelt mal hin und geht dann wieder, gestern hat sie dann ein paar Trockenfutter-
Krümel gefressen, aber nicht den Teufel viel.... ich denke aber, dass dies noch kommen wird, ist ja auch alles ganz aufregend
und neu (muss man sich immer wieder daran erinnern, denn sie ja immerhin erst Samstag ankam.


Heute morgen haben Tesa und ich Sina in den Kindergarten gebracht.... das hat Tesa richtig genossen. Sie liebt Kinder und
ist so sanft, man könnte fast vergessen das sie ein HUND ist.....


Bilder und weitere Infos kommen ganz bald....

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für TESA

S. Weber mit Familie!