Hallo liebe Frau Bonk,                                                                                                                    29.07.2009
wir möchten mal wieder etwas von uns hören lassen und ihnen mitteilen,
dass es Lana gut geht.
   
   
Sie begleitet mich meistenteils noch immer zur Arbeit, geht mit ausreiten und zeigt mir meine Grenzen beim Joggen auf ;-)

Seit 06.06. habe wir Familienzuwachs im Form einer Pflegehündin. Die arme Maus stand vor dem Einschläfern in einer
Tötungsstation und nun ist sie hier bei uns. Lana genießt es sehr, dass sie nun immer jemanden zum Spielen und Kuscheln hat.


Schon bei der ersten Begegnung der beiden spielte Lana nur mit ihr und das hat sich bis heute nicht geändert. Sie kuscheln,
teilen sich einen Napf (obwohl genügend hier rum stehen) und agieren als Rudel. 
Es ist einfach so schön zu sehen, wie sich die
Hunde verändern und wie
dankbar sie sind. Ich kann es mir ohne die Maus nicht mehr vorstellen und möchte sie keine Minute missen.

Anbei noch ein paar Fotos von den beiden. Ich wünsche Ihnen weiterhin ganz viel Erfolg und Kraft für Ihre tolle Arbeit und bedanke
mich noch einmal ganz herzlich für Ihr Vertrauen.


Ganz liebe Grüße
Susan und die zwei Wedelschwänzchen Lana und Piedra


                                                                                                                                                                     24.01.2009
Hallo liebe Frau Bonk,

ich möchte Ihnen mal wieder berichten, wie es Lana geht und was wir bisher alles erreicht haben.
Sie ist so ein toller Hund, dass mir immer wieder die Worte fehlen. Ob an der Arbeit, im Stall, in der Stadt oder in der Wohnung,
sie macht uns überhaupt keine Probleme und erfreut uns mit ihrer fröhlichen Art.
   
        
   
Sie hat in der Wohnung noch nie etwas kaputt gemacht, bleibt ohne Probleme alleine und hat sich super toll in unseren Tagesablauf
integriert.
Morgends vor der Arbeit fahren wir entweder mit dem Rad eine Runde, oder gehen im Park spazieren, wo wir andere
Hunde treffen, mit denen dann getollt wird. Dann gehts mit zur Arbeit oder, nach dem Füttern ab aufs Sofa, während Frauchen
arbeiten geht.
Nachmittags fahren wir dann in Richtung Stall, wobei wir auf dem Weg dorthin noch einen Zwischenstopp einlegen
und mit anderen Hunden spazieren gehen. Im Stall angekommen, begrüßt Lana erstmal die Katzen und Pferde und jagt dann die Mäuse.

Beim Ausreiten läuft sie ohne Leine und hört 1a. Selbst wenn Rehe aus dem Gebüsch springen, ist sie abrufbar und bleibt bei mir.
Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob sie wirklich ein Podenco ist, da sie so super hört. OK, wir trainieren auch fortlaufend fast
täglich mit Schleppleine und in unterschiedlichen Situationen, aber dass ein Jagdhund so gut hört scheint wirklich nicht selbstverständlich
zu sein.
Alle 2 Wochen treffen wir uns mit anderen Podenco-Haltern auf einer eingezäunten Wiese oder gehen zusammen eine RIESIGE
Runde spazieren. Lana ist dabei einer von nur 3 Hunden (Es gibt also noch andere Hund, die so super hören :-) ), der permanent ohne
Leine laufen kann und hört... trotz Rehen, Hasen und Mäusen. Ich muss gestehen, ich bin sehr stolz auf die Kleine und das, was wir
erreicht haben, jedoch ist mir bewusst, dass es ein fortlaufender Prozess ist und wir arbeiten weiter.

Manchmal begleitet sie mich auf die Baustellen und hat sogar schon eine eigene Warnweste von den Kollegen geschenkt bekommen.
Wir machen mal ein Bild und senden es ihnen zu :-)

Jetzt liegt sie nach einem Tag im Stall mit toben, Mäuse jagen und ausreiten neben mir auf dem Sofa und schläft tief und fest.
Die Kleine Maus ist soooo toll und ich bin so glücklich, dass sie mich in meinem Leben begleitet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit und all ihren Schützlingen alles Gute.
Ganz viele Grüße
Lana und Susan


Hallo Liebe Frau Bonk,                                                                                                17.11.2008

ich möchte mich mal wieder melden und neues von Lana und mir berichten. Sie ist so ein toller Hund, dass mir
manchmal die Worte fehlen. Alles meistert sie mit bravur und ich gebe sie für kein Geld der Welt wieder her.

Schon jetzt ist sie fest in unseren Herzen und Leben und ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wie es war,
bevor sie bei uns war.
         
   

       

Sie begleitet mich meistenteils zur Arbeit. Dort gibt es überhaupt keine Probleme und wenn sie mal nicht dabei ist,
werde ich nach ihr gefragt. Sie liegt brav unter dem Schreibtisch und schläft und wenn ich mal eine Besprechung habe,
bleibt sie auf ihrer Decke bis ich wieder zurück bin, auch wenn andere Personen das Büro betreten oder verlassen. Sie
bemüht sich sehr und versucht alles richtig zu machen. Wenn sie einmal verstanden hat, wie es richtig ist, gibt es nie wieder Probleme.

Auch das Alleinbleiben klappt super. Sie legt sich dann hin und schläft bis ich wieder zurück bin. Noch nie hat sie etwas kaputt gemacht,
jejault oder gebellt. Sie ist ein so toller Hund, der uns immer wieder überrascht.

 
Auch beim Spazierengehen ist sie ein wahres Vorbild. Ich kann mit ihr unangeleint durch die Wiesen gehen und wenn ein Reh vorbei
springt, spitzt sie die Ohren, lässt sich aber sofort abrufen und rennt nicht weg. Wenn ich ausreite läuft sie schräg hinter dem Pferd,
macht Sitz und hört auf´s Wort. Das einzige was sie mit Wonne "betreibt" ist das Jagen uns Ausbutteln von Mäusen :-)

Wir üben gerade das "bei Fuß" und auch hier zeigt sich ihre Intelligenz und Bereitschaft, Neues zu lernen.
Anbei noch ein paar neue Fotos von einem Besuch bei einem "Treffen für südländische Hunde". Diesen Treffen ist alle zwei Wochen hier
in der Nähe auf einem eingezäunten Wiesengrundstück. Dort können die Hunde nach Herzenslust toben, buddeln und spielen.
Lana genießt das ausgelassene Toben und Rennen sehr und hat ein richtiges Leuchten in den Augen.... aber sehen Sie selbst.


Ganz viele liebe Grüße
Lana und Susan



Hallo liebe Frau Bonk,                                                                                         29.09.2008
wie versprochen einige Fotos von Lana in ihrem neuen Zuhause.
   
                                                    
   


Die kleine Maus ist wirklich eine Bereicherung in unserem Leben und sorgt immer wieder für gute Laune.
Mittlerweile begleitet sie mich zur Arbeit und benimmt sich dort vorbildlich. Sie hat sehr schnell verstanden,
dass man nicht jeden Besucher begrüßen darf und dass man auch auf dem Platz gestreichelt wird. Sie verschläft,
nach dem Spaziergang zur Arbeit, den Tag unter meinem Schreibtisch und freut sich nach Feierabend auf die Zeit im Stall bei den Pferden.


Wenn wir Richtung Stall fahren springt sie sehr schnell ins Auto und man merkt ihr die positive Spannung an.
Bei den Pferden angekommen drehen wir erstmal eine kleine Runde um den Stall und toben ausgelassen durch die Wiesen.
Mittlerweile waren wir schon mit meinem Pferd spazieren und haben einen kleinen Ausritt hinter uns. Dabei lernt Silana
gerade, dass sie am Pferd gehen soll und macht das, bis auf kleine, besonders interessante Ausnahmen auch wirklich super toll.

Wenn ich mein Pferd longiere wartet sie brav außerhalb des Zirkels. Wenn sie der Übermut packt, läuft sie außerhalb der
Einzäunung mit dem Pferd und versucht es zu überholen.

 
Auch Zuhause machen wir große Fortschritte. Sie ist letzten Freitag, mit Video- und Funk-Überwachung ; 40 Minuten alleine
geblieben und hat sich auch hier, bis auf änfangliches weinen, nach kurzer Zeit brav auf ihren Platz gelegt und auf uns gewartet.
Natürlich musste zwischendurch an der Haustür kontrolliert werden, ob wir nicht doch schon wieder kommen, aber sie hat weder
gebellt, noch arg doll gejauelt oder gar schlimmeres angestellt.


Wir warten immer noch auf eine große "böse" Überraschung, denn so toll kann ein Hund doch gar nicht sein, dachten wir bisher,
aber die kleine Maus überrascht uns immer wieder. Wir sind zwar sehr bedacht und vorsichtig, so lassen wir sie z.B. nicht
unbeaufsichtig in der Küche oder mit Lebensmitteln alleine, aber es gäbe trotzdem genug Möglichkeiten uns zu "überraschen".


Nach dem verlängerten Oktoberwochenende werden wir uns einige Hundeschulen ansehen um aus ihr mit professioneller Hilfe einen
noch tolleren Hund zu machen und ihr die Möglichkeit zu geben, kontinuierlich Kontakt zu anderen Hunden zu haben und mit denen
ausgelassen in einem eingezäunten Gelände zu spielen.

 
Auch im Straßenverkehr ist sie sehr ruhig und meistert selbst das "Sitz" an der Ampel schon gut. In Situationen, die ihr offensichtlich
Streß bereiten, wie z.B. eine volle Straße mit vielen verschiedenen Eindrücken (bsp. Feierabendverkehr) fällt es ihr bisher schwer,
sich auf uns zu konzentrieren, aber das ist auch, in Anbetracht der kurzen Zeit, ihrem "Ausbildungsstand" und ihrem bisherigem Leben,
vollkommen ok. Sie wird aber auch hier nicht hektisch oder gar kopflos, sondern nur etwas nervöser und ist nicht mehr so ansprechbar
wie in ruhigen Situationen. 
Wir arbeiten dran und selbst hier machen wir schon die ersten Fortschritte und können der süßen Maus
so z.B. an einer Ampel ein "Sitz" entlocken.

 
Ich würde sie nie mehr hergeben, denn schon nach so kurzer Zeit wäre dort ein riesiges Loch in unserem Leben. Ich kann mit Worten
gar nicht ausdrücken, wie glücklich wir sind, Lana bei uns zu haben.

Wir danken Ihnen für Ihre tolle Hilfe bei der Vermittlung und werde Sie weiter auf dem Laufenden halten.
 
Lana, Stefan und Susan


                                                                                                                        14.09.2008
Hallo liebe Frau Bonk,

ich wollte mich kurz bei Ihnen melden und Ihnen mitteilen, dass wir glücklich sind, Silana bei uns zu haben. Sie meistert
alles Neue mit bravour und überrascht mich immer wieder auf´s Neue.


Sie hat mich als ihre Bezugsperson gewählt und folgt mir auf Schritt und Tritt. Die Komandos "Sitz" und "Komm"
funktionieren (vor allem in der Wohnung) schon super. Sie freut sich immer wahnsinnig, wenn sie gelobt wird und ist
dann mit Eifer dabei, wenn es darum geht etwas zu lernen. Sie versteht und lernt sehr schnell und tut (fast) alles für ein Lob.

Das Sofa hat sie schon erobert und am liebsten liegt sie dort zwischen uns und genießt die Wärme und Geborgenheit.
Auto fahren ist überhaupt kein Problem und auch im Straßenverkehr behält sie die Nerven und schaut sich alles Neue gelassen an.


Wir waren heute kurz im Stall bei den Pferden, welche ihr überhaupt keine Angst machten. Jedoch war der Katzennachwuchs dort
so furchteinflößend, dass sie anfangs am liebsten geflohen wäre. Aber die Neugier siegte dann doch und dann war das Kätzchen
schon gar nicht mehr so schlimm. Silana ist sehr neugierig und möchte am liebsten überall nicht nur dabei sein, sondern mittendrin.


Unseren heutigen "großen-Nachmittag"-Spaziergang starteten wir vom Stall aus und das Laufen an der 15 m Schleppleine klappte
sehr gut. Besonders freute mich, dass sie abrufbar war und dann sofort zu uns kam.


Jetzt liegt sie neben mir, kuschelt sich an mich und schläft. Ich werde mich bald wieder melden und Ihnen dann Fotos zusenden,
denn sie ist ein wahrer Clown, der uns immer wieder zum Lachen bringt.


Vielen dank für Ihre Hilfe und Geduld bei der Vermittlung und an Ihre Organisationen. Wir werden weiter berichten und
bedanken uns ganz herzlich bei den Flugpaten, Frau Heck-Burkardt und natürlich bei Ihnen.


Viele liebe Grüße
Stefan, (Si)Lana und Susan