Naldo, in der Tötungsstation auf Lanzarote - seine Hoffnung auf eine glückliche Zukunft hat sich erfüllt......
                       
Hallo liebe Frau Schwarze, Herr Keßler und alle vom Team der Podenco Hilfe,                                             04.01.2011

wir möchten uns noch nachträglich für die lieben Wünsche bedanken und Ihnen allen alles Liebe und Gute im neuen Jahr und weiterhin ganz viel Erfolg wünschen.

Anbei auch endlich wieder ein paar Foto's von Naldo. Er ist jetzt noch nicht einmal vier Monate bei uns, aber wir möchten ihn auf keinen Fall mehr missen und freuen uns jeden Tag über ihn. Er ist sehr zutraulich geworden und absolut verschmust. Auch mit seiner Hundemitbewohnerin klappt das Zusammenleben problemlos. Sie toben, spielen und kuscheln zusammen. Und selbst Knochen teilen sie sich - wenn einer übrig bleibt und keiner weiß mehr von wem er ist ;-)
   
   
 

Wir haben ihm Anfang des Winters einen Wintermantel geholt, weil er auf unseren Spaziergängen und draußen immer angefangen hatte zu zittern. Wir finden Mäntel für Hunde zwar nicht so toll, aber bei Podencos und ähnlichen Rassen sind sie schon sinnvoll. Auf jeden Fall lässt er sich den Mantel gerne anziehen und zittert nun auch nicht mehr.

Im Gegensatz zu unserer Bella findet er Schnee wahrscheinlich nicht ganz so toll wie sie, tobt aber trotzdem mit ihr daußen im Schnee herum.

Wenn es wieder schöner wird, kommen auch wieder neue Bilder und Info's.

Liebe Grüße an Sie alle
Gabi, Ralf und die beiden Fellnasen Naldo und Bella


Hallo Frau Bonk, hallo Herr Keßler,                                                                                                    01.10.2010
 
sie sind zwar nicht besonders schön, aber anbei die ersten Bilder. Es kommen bestimmt noch mehr und auch schönere, aber
fotografieren lassen gefällt beiden nicht sooo besonders gut. Ich musste darauf drängeln :-)

Naldo ist absolut lieb und verschmust und veträgt sich auch mit Bella gut. Allerdings hat er nicht so oft Lust zum spielen wie sie. Dann verzieht er sich in seinen Korb und schläft. Meistens hat er aber Lust ;-)
    
Beim Fressen denkt er wahrscheinlich immer noch, jemand würde ihm alles wegessen wollen, so sehr beeilt er sich. Aber wir denken uns, wenn er mit der Zeit gemerkt hat, dass ihm niemand etwas wegfrisst, dann wird das vielleicht auch etwas langsamer ;-) Beim Tierarzt waren wir auch schon und er hat gesagt, dass alles bestens mit ihm ist. Fäden mussten nicht mehr gezogen werden und auch dort war er sehr freundlich und lieb.
 
Auch die Spaziergänge mit ihm werden langsam entspannter. Er freut sich darauf und kennt langsam die "Hunderunden" ;-)
 Ich wünsche Ihnen allen ein wunderschönes Wochenende und bis zur nächsten Mail viele herzliche Grüße aus dem Rheinland
 
Gabi Häßner