Liebe Frau Bonk, liebe Frau Schwarze,                                                                      17.03.2010

jetzt haben wir uns schon so lange nicht mehr gemeldet, aber es ist alles ok mit Talino und Mira, unserem Dream Team. Mira hat sich
gut eingelebt, dies und das kaputt gebissen (Ihre Lieblingsbeschäftigung, wenn Ihr mal lannnngweiiiiiligggg ist) und inzwischen auch
Talinos Herz erobert.


   
   
Zuerst war die Liebe etwas ungleich verteilt (Mira war von Anfang an schwer verliebt in den stattlichen Podenco-Mann), während der
„Herr Podenco“ erst eher misstrauisch und eifersüchtig war. Er hatte wohl Bedenken, ob er jetzt nicht doch zu kurz kommt, bei einer
so stürmischen jungen Dame. Als er aber gemerkt hat, dass er weiter genau so viele Streicheleinheiten bekommt, fand er die schöne
Blondine eigentlich gar nicht mehr so schlecht.

Vielen Dank nochmals, vor allem auch an Sie, Frau Schwarze, für diese beiden tollen Hunde. Mira war auf jeden Fall eine gute Wahl von
Ihnen als Partnerin für Talino, ein wirklich toller Hund, mit einem ganz großen Herz und immer fröhlichen Gemüt.


Wir haben so viel Freude an den beiden und möchten Sie nicht mehr missen. Damit Sie sich davon überzeugen können, dass es den beiden gut
geht ein paar Bilder. Weitere folgen auf jeden Fall.



Liebe Frau Bonk, liebe Frau Schwarze,                                                                      21.12.2009
auch wir wünschen Ihnen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr!
Mira ist wirklich genau der Hund, den wir uns erträumt haben. Sie ist wirklich unheimlich lieb und ihre zurückhaltende aber dabei so
freundliche Art ist sehr sehr angenehm. Wie Sie sehen, hat sie sich bei uns sehr gut eingelebt und ist unser aller Liebling.

   
Ihre anfägliche Scheu und Ängstlchkeit hat sie zumindest hier in Wasserkurl völlig abgelegt und ist von daher kaum wiederzuerkennen.

In Kamen fühlt sie sich allerdings noch gar nicht wohl, das wird sich aber sicherlich bald legen. Mira hatte einen verschleppten Harnwegsinfekt
(deswegen hat sie auch so selten Pipi gemacht), den wir inzwischen gut auskuriert haben. Ansonsten ist sie kerngesund und munter. Ihre größte
Freude ist es Maja und Santos zu treffen und mit ihnen im Wald herumzutoben. In der Hundeschule hat sie schon viel gelernt und hört schon
recht gut, wenn nicht gerade ein Kaninchen oder andere Hunde in der Nähe sind, mit denen sie spielen möchte. Vielen Dank noch einmal an Sie
für die Rettung und Vermittlung dieses Hundes!

Liebe Grüße
Stephanie und Familie