Liebe Frau Schwarze und Frau Bonk!!                                                                        30.12.2009

Ich konnte leider erst jetzt schreiben, weil es in meiner neuen Heimat so viel Neues zu entdecken gibt!!

Gleich am Wochenende nach meiner Ankunft in Kamen bin ich zusammen mit meinem inzwischen guten Kumpel, dem Ersthund Santos
(auch Spanier) in den Urlaub an die Ostsee gefahren. Dort hatten wir Zeit um uns alle richtig kennen zu lernen.

Mit meiner Familie lebe ich jetzt in einem großen Haus mit noch größerem Garten.Trotz des seit meinem Umzug nach Deutschland meist
schlechten Wetters liebe ich lange Spaziergänge mit meiner Schwester Mira, die2 Straßen weiter wohnt und mit Skippa, die die Cousine
meiner Besitzerin aufgenommen hat.
   
   
In der wöchentlichen Hundeschule mache ich große Fortschritte -wie mein Herrchen sagt-, nur mit dem Abrufen klappt es nicht immer. Ein
leckerer Fasan auf freiem Feld ist dann doch interessanter, als mein Herrchen mit den üblichen Leckerchen. Also heißt es weiter üben, üben, üben.


Den ersten Schnee hier fand ich auch super, denn man konnte sich so gut darin wälzen. Leider konnte ich nicht alle Schneeflocken gleichzeitig
fangen und hab es dann hinterher aufgegeben.


Wie Sie sehen geht es mir bestens. Damit es auch ganz vielen meiner Freunde so gut geht wie uns (Skippa, Mira, Santos, Suri, …) habe ich mich
hier einmal als Werbemodel für die Podencohilfe Lanzarote versucht.

 
Das Bild wurde nach einem meiner zahlreichen Raubzüge durch die Kinderzimmer oder Schuhregale gemacht. Diesmal habe ich leider kein Stofftier oder Schuh erbeuten können, nur etwas interessantes zum Lesen! Für den Anfang doch nicht schlecht, oder ? Mein Frauchen Nadine wollte sich übrigens noch einmal persönlich für einen so tollen Hund wie mich bedanken. Liebe Grüße auch von Tim , Anja & Jörg H.-O.