Hallo liebe Frau Schwarze und liebe Frau Bonk,                                                     04.07.2009

Ich möchte mich doch mal wieder melden. Unserer Prinzessin und uns geht es ganz prima. Lea ist gesund und sehr munter.
Ich kann in jedem Brief immer nur wieder das gleiche schreiben, sie ist ein TRAUMHUND!
   
Wir haben keinerlei Probleme, immer noch kann sie frei laufen, sie kommt (fast) immer, wenn wir sie rufen. Ein paar mal waren
wir jetzt schon auf wunderschönen Wanderungen, das
wird hier von ein paar sehr netten Leuten organisiert, die selber Galgos und
Podencos haben. Bei der letzten Wanderung waren auch einige aus Ulm von der Galgohilfe-Süd mit dabei.
Alle paar Wochen fahren
wir auf den Windhundauslauf nach Ulm, einfach
um der Lea die Begegnung mit anderen Windhunden zu gönnen. Übrigens hat unsere
Maus dort immer eine ziemlich große Klappe. Die bellt ja eigentlich zu Hause nie, aber schon wenn wir die Straße zum Auslauf reinfahren,
fängt sie an
:-))) Seit neuestem spielt sie mit einer Plastikflasche, die trägt sie spazieren, legt sie ins Körbchen, kaut darauf herum.
Dieses spielen freut uns unglaublich, sie wirkt dabei so tolpatschig, jung und glücklich.  
Ich hänge ein paar Bilder an von heute, auf dem
einen Bild spielt sie 
mit "ihrer" Plastikflasche, auf dem anderen Bild versucht sie einen großen Behälter aufzumachen, in dem Knochen für
die Hunde waren. Sie war fertig mit ihrem Knochen und wollte sich einfach den nächsten holen. Ist das nicht schön?, sie kann manchmal
ganz schön frech sein, wenn es ums fressen geht.
Vielen Dank für dieses überaus liebenswerte wunderbare Wesen, das wir über alles lieben.   

Ganz liebe Grüße senden Ihnen Inge und Werner Laukien mit unserer Prinzessin Lea


Hallo liebe Frau Schwarze und liebe Frau Bonk !                                        13.02.2009

Ich wollte mich nur mal wieder melden. Wir sind immer noch rundum glücklich mit unserer Lea. Sie ist einfach nur wunderbar.
Es gibt nichts,
von dem ich sagen könnte, daß es mir nicht gefallen würde. Sie ist nun richtig zu Hause. Sie hat vor nichts Angst,
wenn sie mal etwas
nicht kennt und vorsichtig ist, orientiert sie sich an uns und schon ist alles ok. Sie ist unglaublich folgsam,
das erschreckt mich manchmal
geradezu. Sie geht auf jede Mimik , auf jede Handbewegung von mir ein.
Sie ist oft total übermütig und knabbert an mir rum, sie freut sich unglaublich, wenn ich zur Tür reinkomme, da gibt es dann schon,
daß sie auf
dem Läufer durch den Flur surft und oft unsanft in der Ecke landet, weil ihre Beine einfach zu lang sind, um sie richtig
zu sortieren. Sie schläft
bei mir unter der Decke :o)), das winzige Mäuschen. Also ich muß mich da schon manchmal richtig behaupten,
sonst würde ich am Morgen auf dem
Hundekissen neben dem Bett schlafen.
Heute ist sie wieder mit unseren anderen 5 Hunden durch den Schnee gerannt, daß es die reine Freude war. Sie läuft immer frei und
zeigt auch immer noch keinen Jagdtrieb, manchmal
habe ich den Eindruck, wenn sie so am Wald entlang tänzelt, oh, jetzt hat
sie was in der Nase, dann rufe ich sie, gehe in die andere Richtung, und schon ist sie bei mir. Das ist natürlich schon traumhaft.
Also wir vorletzte Woche wieder in Ulm auf dem Windhundauslauf waren, das hat ihr schon wieder gut gefallen, irgendwie merkt man das.
Die Damen dort meinten, daß die Lea ein bißchen "gut beieinander" ist,sie meinten, das eine oder andere Gramm könne sie schon abnehmen.:o))
Na ja, eine Hungerhaken ist sie nicht! Nun gibt es ein bißchen mehr Fleisch und Gemüse und weniger Nudeln oder Reis.
Aber dann frißt sie eben wieder mehr Pferdeäpfel und klaut alles, was nicht niet-und nagelfest ist. Durch ihre Größe kommt sie ja fast
überall hin
außer an die Hängeschränke :o))
Sobald ich wieder neue Bilder von unserer wunderschönen Maus habe, schicke ich Ihnen welche.

Frau Schwarze, Frau Bonk, WIR SIND GLÜCKLICH !!!
Ganz liebe Grüße vom Bodensee sendet Ihnen
Inge und Werner Laukien mit Lea,Tiffin,Tawa und Nella

Liebe Frau Schwarze, liebe Frau Bonk                                                                                07.01.2009

Ich schicke Ihnen schon wieder Bilder von unserer Zaubermaus. Es geht ihr ganz prima, nach wie vor kann ich sie ohne Leine
laufen lassen. Das ist
natürlich auch für Lea schön, kann sie sich so doch viel besser austoben als an der Leine.
Sie werden es auf den Bildern sehen, sie macht wunderbar sitz :o)), freut sich, durch den Schnee zu rennen und kommt mit jedem
fremden Hund, dem wir
begegnen , gut klar. Ihr Fell ist jetzt ganz wunderbar weiß mit ganz vielen kleinen braunen
Punkten drin, es fühlt sich ganz seidig an und sie sieht rundum gesund aus. Sie fällt schon sehr auf, so oft werde ich gefragt,
was denn das für eine
Rasse wäre, sie sähe so wunderschön aus. Dazu kommt, daß sie auf alle Menschen total freundlich zugeht,
vor allem bei Leuten, die eine Tasche
oder Tüte in der Hand haben :o))).
   
Ganz in der Nähe von uns wohnen sehr nette Leute, die auch eine Podenca haben, wir gehen nun öfter zusammen nach Ulm auf den
Windhundauslauf.
Mit ein paar Familien, die Windspiele und Galgas haben, treffen wir uns regelmäßig auf einem eingezäunten
Grundstück, damit die Hunde miteinander
rennen können. Ganz stolz bin ich, daß Lea der einzige dieser Hunde ist, die Freilauf
haben kann. Trotzdem möchte ich ihr natürlich das rennen mit ihren Windhundfreunden gönnen.
   

Ich wünsche Ihnen liebe Frau Schwarze und auch Ihnen liebe Frau Bonk,
alles erdenklich Gute für das Jahr 2009
Ganz liebe Grüße vom Bodensee
sendet Ihnen
Inge und Werner Laukien mit Lea, Tiffi, Tawa und Nella

Liebe Frau Schwarze und liebe Frau Bonk                                                                    21.12.2008

Ich möchte Ihnen Beiden ein wunderschönes Weihnachtsfest wünschen und alles Liebe und Gute für das Neue Jahr.
Ich bewundere Ihre Kraft und Ihre Ausdauer, immer weiter zumachen, egal was kommt.
Dann möchte ich mich nochmal bei Ihnen bedanken, daß Sie uns die Lea anvertraut haben, Worte können es kaum
beschreiben, was dieser Hund uns mittlerweile bedeutet. Sie ist etwas ganz besonderes.

Manchmal bin ich zu Tränen gerührt, wenn ich sie im Arm halte, oder wenn sie, wie gestern Abend z.B. so stolz und
aufrecht und fröhlich in die Welt schauend, auf unserm Sessel sitzt!

Mittlerweile kann ich sie überall frei laufen lassen, sie läuft und springt wie meine anderen, kommt, wenn ich rufe
(manchmal muß sie halt erst fertig schnüffeln), sie rennt manchmal wie eine Wilde in großen Bögen um uns rum, springt
und hüpft richtig albern, wie ein Känguruh. Sie hat die Augen
nur bei uns oder den anderen Hunden, von Jagen keine Spur mehr.
( Ich hoffe, das bleibt auch so) Es ist alles so herrlich
entspannt. Sie frißt wie ein Scheunendrescher und klaut wie ein Rabe, so schnell kann man manchmal gar nicht gucken,
wie sie schon wieder was vom Tisch geklaut hat.

Sie kann jetzt wunderbar "sitz" machen, Platz hält sie für überflüssig :o))), sie hat so ein Intelligenzspielzeug für
Hunde innerhalb von Minuten begriffen, sie ist absolut stubenrein, also rundum ein Traumhund.

Ich kann es nur wiederholen, wir sind stolz und glücklich, sie zu haben.

Ich hoffe so sehr, daß ich es mir im Neuen Jahr mal einrichten kann, zu Ihnen nach Lanzarote zu fliegen. Ich habe mir
das fest vorgenommen.

Ganz liebe Grüße sendet Ihnen vom Bodensee
Inge und Werner Laukien mit Lea, Tiffin, Tawa und Nella

                                                                                                                           17.11.2008

Hallo liebe Frau Bonk, liebe Frau Schwarze !
Ich wollte mich mal wieder melden. Frau Schwarze, wir sind nur glücklich mit unserer Maus. Sie ist zauberhaft.
   
Alle, die sie kennenlernen, sind begeistert. Sie geht freundlich auf alles und jeden zu. Momentan können wir sie noch nicht
ableinen ( ich getrau es mir einfach nicht ), da wir für sie draußen nicht vorhanden sind. Sobald wir die Gartentüre von außen
zugemacht haben, ertaubt sie schlagartig :o))).
Letzten Samstag waren wir deshalb in der Nähe von Ulm auf dem Windhundauslauf
der Galgohilfe-Süd.
Und wir hatten einen glücklichen Hund, Lea lachte die ganzen 2 Stunden. Sie hatte eine solche Freude am
Rennen und am Schnüffeln, daß es auch für uns die reine Freude war. Wir werden deshalb nun alle 2 Wochen nach Ulm fahren,
solange das Wetter es zuläßt. Leider sind es immer 200 km, es gibt in unserer Nähe aber keinen solchen Auslauf.
Ansonsten ist sie
gesund und munter, mittlerweile muß ich mir mein Kopfkissen am Abend erkämpfen, wir streiten um jeden Zentimeter:o))). Sie geht
immer noch so um 19 Uhr ins Bett (keine 10 Pferde bringen sie dann mehr raus), und sie steht niemals vor 8.30 auf, das wäre die reine
Zumutung für sie.
Wenn wir dann frühstücken, besteht sie, genau wie unsere anderen drei Hunde, auf einem Stückchen Brot mit Butter,
dann muß Madame wieder ruhen! Erst am Nachmittag machen wir unsere große Gassirunde.

Sie friert jetzt oft, deshalb habe ich ein Fleecemäntelchen für sie bestellt.
Ja, unsere Lea ist unser Prinzesschen!!
Ganz liebe Grüße sendet Ihnen
Inge und Werner Laukien mit Prinzessin Leane



Hallo liebe Frau Schwarze, liebe Frau Bonk.                                                                28.10.2008

Dieses Bild muß ich Ihnen einfach senden. Die Lea liebt Kinder sehr, das
hab ich ja schon beim ersten Kontakt mit meinen Enkeln gemerkt.

Wenn Lina und Leon kommen, ist Lea immer in deren Nähe.

Wir machen nun schon große Spaziergänge mit Lea, und seit ein paar Tagen beobachten wir nun mit großer Freude, daß sie sich
 genauso freut wie meine anderen Hunde, wenn diese merken, nun gehts zum Gassi.
Abends so ab 19 Uhr will unser Mädchen
schlafen und ist durch nichts
zu bewegen, nochmal fürs Pipi rauszugehen. Sie schaut zwar hoch, wenn wir rufen, um gleich
wieder eingeringelt weiter zu schlafen.
Sie hat nun unser Bett entgültig erobert, die ersten Tage schlief sie ja nur in einem
der Körbchen, dann schlief sie auch tagsüber mit den anderen auf dem Bett. Und seit 3 Nächten schläft sie auch in der Nacht im Bett.
Na ja, wir finden immer auch noch ein Plätzchen, wir verknoten unsere Beine eben um die ganzen Hunde.:o))))


Mit unserem naßkalten Wetter hat sie es ja nicht soooo. Sie wäre sehr empört, wenn wir von ihr am frühen Morgen ( so ca. 9 Uhr)
verlangen würden, daß sie Pipi hinten im Garten machen soll. Das  geht ja überhaupt nicht, das kann doch kein Mensch im Ernst von
ihr verlangen, -- so ein Gesicht machte sie heute morgen -- und pischgerte lieber auf die trockene Veranda. Aber das sind wir ja
mittlerweile gewohnt, die Daisy ging auch niemals in die naße Wiese, auch sie war sehr empört, wenn wir den Versuch machten, sie
dazu zu überreden. Unsere Veranda ist ja groß und schließlich gibt es genug Wasser zum wegspülen :o)))

So, das wären mal wieder die News von unserer geliebten Podeline Leane  wie Lina sie nennt)
Ganz liebe Grüße sendet Ihnen Inge, Werner, Tiffin, Tawa, Nella und Leamaus




Hallo liebe Frau Schwarze und liebe Frau Bonk,                                            22.10.2008

Hier ein Bild von Lea mit Lulu. Und ich hatte mal Bedenken wegen der Katzen :o)))


Seit ein paar Tagen versucht sie die Katzen zu animieren, mit ihr zu spielen, aber nicht aufdringlich, sondern ganz vorsichtig.
Heute ist sie auch das erste Mal übermütig gerannt, heute hat sie auch das erste Mal Spielversuche mit dem Kong gemacht.
Ich hätte heulen können, so
hab ich mich gefreut, denn leider hat ja die Daisy die ganzen sieben Wochen, die wir sie haben durften,
nicht ein einziges Mal gespielt. Umso
mehr freut es mich, daß die Lea spielen kann. Sie ist ein absolut fröhlicher Hund, nun auch
schon manchmal übermütig.
Wir genießen jede Stunde mit der Maus.
Ganz liebe Grüße
Inge und Werner Laukien


Hallo liebe Frau Schwarze !                                                                            15.10.2008

Da bei uns das Wetter immer noch so wunderbar ist, waren wir den ganzen Nachmittag im Garten und Lea hat diesen erkundet.
Nun liegt sie in ihrem Bettchen und schnarcht wie eine Große. Ganz liebe Grüße aus Friedrichshafen sendet Ihnen Inge Laukien
   
   
   

PS. auf einem Bild ist noch Tiffin, mein gedackelter Dalmatiner und das andere sind Nella und Tawa aus Neapel


Hallo liebe Frau Schwarze und liebe Frau Bonk,                                                13.10.2008

Die Lea ist gut angekommen! Es ist doch immer wieder ein rührendes Erlebnis, am Flughafen auf den
sehnsüchtig erwarteten Hund zu warten. Die Lea ist sofort aus Ihrer Transportbox ausgestiegen und hat das
Köpfchen augenblicklich in den Leckerlibeutel gesteckt, den ich in meinem Korb hatte.:o)))
Sie war überhaupt nicht schüchtern, nur etwas irritiert, aber auch sehr neugierig.
   
Sie ist wunderschön und schielt manchmal ganz reizend. Durch ihr ausgefranstes Ohr wird sie auch unverwechselbar
sein.:o)))). Die Katzen 
waren ihr erst nicht soooo ganz geheuer, jetzt schaut sie diese nicht einmal mehr an. Als ich die
Hühner in ihr Gehege rausgelassen hab, hat sie
auch nur interessiert geschaut und ist dann weiter schnüffeln gegangen.
Heute morgen nun läuft sie mir schon auf Schritt und Tritt hinterher, als ich einkaufen ging, lief sie meinem Mann
oder meinem Sohn hinterher. Sie
sucht immer Menschenkontakt. Ach , was ist das schön, sie hier zu haben.
Ich danke Ihnen recht herzlich, daß Sie mir die Lea anvertraut haben und freue mich auf ein langes gemeinsames Leben.
Schon die Vorfreude auf Lea haben uns geholfen, besser über den Tod unserer Daisy hinweg zu kommen.
   
Ganz liebe Grüße sendet Ihnen
Inge und Werner Laukien mit Tiffin, Tawa, Nella und Lea