Liebe Frau Bonk,                                                                                                         06.04.2009

da Sie gerade schon am telefonieren sind und ich Sie eigentlich nicht in Ihrem Feierabend am Ende der Woche stören will,
ein kurzer Bericht auf diesem Weg.


Finus, Enya, Joschi, Lola und Fine

Fine ist nun fast 2 Wochen bei uns und hat unsere Herzen sehr schnell erobert. Man muss sich schon sehr konzentrieren, auf das
was und wie man mit ihr umgeht, denn sie kann einen ganz schnell um die "Pfote" wickeln. Sie hat eine so witzige und charmante Art,
dass man auch bei Dummheiten nur schwer Ernst bleiben kann. Sie lernt sehr schnell und hat einige der Rudel-Regeln schon richtig
gut drauf. Wenn sich die Zusammensetzung der anwesenden Personen verändert (am letzten Samstag habe ich den ganzen Tag gearbeitet,
dafür war mein Mann zm ersten Mal den ganzen Tag da), startet sie noch einmal den Versuch, ob jetzt doch vielleicht mehr drin ist. Da nicht,
kommt sie aber schnell auf die Strategie zurück, die eigentlich ihre 2. Wahl ist (z.B. auf dem Boden sitzen statt auf dem Stuhl am Tisch),
aber anscheinend gefällt uns Menschen das ja besser :-)) Bei der Stubenreinheit sind wir auch schon auf einem sehr guten Weg. Einige wenige
Male haben wir ihre Signale zu spät erkannt und etwas Pipi ging auf den Teppich - wenn sie groß muss, pienzt sie ausdauernd, das kann man
eigentlich nicht verpassen. An wärmeren Tagen haben wir unsere Spaziergänge schon etwas ausgedehnt, heute ist allerdings so mieses Wetter
gewesen (viel Regen und ziemlich kalt), dass wir noch einmal auf die kurzen Runden zurückgekommen sind. Auf der Hundewiese bei uns im
Waldpark hat sie viele verschiedene Hunde getroffen und geht ganz offen auf sie zu. Mit Lola versteht sie sich gut, manchmal gibt es noch
Klärungsbedarf, d.h. Lola erklärt Fine, wie das bei uns läuft. Fine versteht, ist dann manchmal auch einen Moment zurückhaltender, um im
nächsten Moment wieder eine Spielaufforderung an Lola zu schicken. Inzwischen gibt es jeden Tag "Ich fange Dich, Du fängst mich" bei uns
in der Wohnung. Kontaktliegen erlaubt Lola im Auto. Toll war auch das erste "Familientreffen" mit Lolas Bruder, Urgroßvater und eine entfernte
Tante. Fine hat echt Power und ein Kämpferherz. Sie hat sich dort nicht die Butter vom Brot nehmen lassen (sprich: das Spielzeug mit Brummen
verteidigt und die Großen waren nachsichtig), aber es war ein sehr harmonischer und entspannter Tag.


Fazit: Wir sind sehr, sehr glücklich, dass Fine unser Hund ist!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Silke Riediger und die ganze Familie, sowie Lola und Fine