Furlan in der Todeszelle - er hat sich fast aufgegeben doch dann fand er sein Glück....
                   
Hallo, liebes Podencohilfe Team,                                                                                                   22.12.2009


seit 2 Wochen ist er jetzt bei uns, der Jonas. Früher hieß er Furlan, aber wir haben uns entschieden, dass er umgetauft werden muss.
Damit sollte er auch spüren, daß ein ganz neues Leben für ihn beginnt.

Unsere beiden jungen Podencodamen Mocca und Bella – auch von der Podencohilfe Lanzarote - haben ihn schon nach wenigen Stunden
aufgenommen und ihm seinen mittelständigen Platz zugewiesen.


Wenn Jonas in Ruhe auf einem weichen Platz liegen darf, so lange er will, gestreichelt wird oder seinen heißgeliebten Fleischtopf bekommt,
den er begeistert in rasender Hast und Gier hinunterschlingt, schaut ihm die Zufriedenheit und das Glück aus den Augen!

Im Garten inspiziert er jede Ecke, jedes Erdloch und jede Mauerritze – wahrscheinlich, ob sich darin vielleicht eine Maus, Eidechsen (Lanzarote!)
oder sonstiges Getier findet. Wenn wir das auch mit sehr gemischten Gefühlen sehen - auch Mocca kommt manchmal mit dicken Backen und heraushängendem Mäuseschwanz stolz angerannt! – so ist es eben doch natürlich!
   
Jonas ist zwar etwas älter an Jahren, aber wie Jonas aus dem Walfischbauch entpuppt er sich nach seiner Rettung als ein zwar würdiger älterer
Herr aber auch als ein lustiger, neugieriger Junge!


Mocca, unser Spielratz im Garten, versucht ihn dauernd zu einer kleinen Hetzjagd zu überreden – zu ihrem Leidwesen sieht er sie aber nur
fragend an und geht seiner Wege.
 Ist das wirklich Verständnislosigkeit oder ist Jonas etwa auch ein listiger Taktiker?! Jedenfalls sind wir sehr
glücklich mit und über unseren Jonas – hoffentlich hat er noch viele schöne Jahre vor sich!


Ganz liebe Grüsse

Ulrike und Manfred mit Bella, Mocca und Jonas