So hat unsere Tierschützerin Esta in der Todeszelle entdeckt, fast ohne Hoffnung .... Esta fand ihr Glück !

                


Liebes Team der Podencohilfe-Lanzarote!                                                                                                                     19.12.2010
 
Auch wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und alles Gute für das Jahr 2011!
Unsere Familie hat sich vergrößert, unser Sohn Sebastian kam am 27. Februar diesen Jahres auf die Welt und seitdem ist noch mehr Leben in unserem Haus. Gut vorbereitet auf diese Umstände haben beide Hunde die Ankunft unseres Lieblings auf ganz verschiedene Weise verarbeitet. Esta zog sich anfangs etwas zurück, um ihn dann nach ein paar Wochen für sich zu entdecken. Sehr liebevoll leckte sie ihn plötzlich ab und wird seither immer mehr zu einer „Co-Mami“. Eliott hätte Sebastian am liebsten den ganzen Tag abgeschleckt und ist nun ein richtiger Freund geworden. Sebastian lernt von Anfang an, sanft und vorsichtig mit den Beiden umzugehen, was sehr viel unserer Aufmerksamkeit erfordert, sich aber im Alltag bezahlt macht. Es ist ein gegenseitiges aufeinander Rücksicht nehmen und ich glaube, dass wir alle davon profitieren! Sie sind schon ein lustiges Gespann, die 3, und wenn Esta und Eliott spielen, hat Sebastian einen Mordsspaß!
 
Leider mussten wir vor wenigen Monaten erfahren, dass Esta eine mittelschwere Hüftgelenksdysplasie hat. Ein großes Plus ist ihre schlanke und muskulöse Statur, durch die sie - unterstützt durch spezielle Futterzusätze – so gut wie schmerzfrei lebt. Dass sie gerne und viel schwimmt (bei wärmeren Temperaturen), hilft auch sehr. Sie darf trotz ihrer Einschränkung Hund sein mit allen Facetten und wird von uns nicht in einen Glassturz gestellt.
 
Wir schicken Ihnen im Anhang ein paar Fotos von unseren Lieben und
wünschen Ihnen erholsame Feiertage!
 
Alles Liebe,
 Margot & Markus Schaschinger
Liebe Frau Pfatschbacher!                                                                                                04.06.2009
Nach einiger Zeit möchte ich Ihnen wieder einmal ein „update“  übermitteln. Esta hat in den letzten Monaten sehr viel gelernt!
Wir sind in einer sehr guten Hundeschule gelandet, wo wir tolle Tipps bekommen. Esta ist schon sehr stabil und selbstsicher und
unsere Bindung  hat sich innerhalb der letzten Monate sehr gefestigt. Wir machen viele lustige Übungen und Nasenspiele, die
Schleppleine kann ich auch schon immer öfter abnehmen. Esta und Eliott eifern zwar immer noch, sind aber ein tolles, eingespieltes
Paar. Die aktuellste Neuigkeit ist, dass wir in 2 Wochen einen Einstiegstest zur Therapiehundeausbildung machen.
       
   
Die Besitzerin der Hundeschule ist Prüferin bei „Tiere helfen Leben“ und hat mich gefragt, ob wir uns dafür interessieren.
Ich bin schon sehr gespannt!
Im Anhang wieder ein paar Bilder…
Alles Liebe,

Margot Schaschinger


Liebe Frau Pfatschbacher,                                                                                               19.02.2009

ich schicke Ihnen wieder Neuigkeiten von Esta. Sie und Eliott sind schon ein richtiges „Paar“ geworden, sie schmusen und spielen
und Eliott verteidigt sie schon gegen andere Rüden!
       
Auch das Alleinesein steigern wir kontinuierlich und Esta macht sich schon ganz gut. Eineinhalb Stunden funktionieren im Haus,
im Zimmerkennel problemlos. Wir haben mit Esta leichtes Fährtentraining begonnen und sie liebt es! Die Nase ist ständig unten,
es macht ihr sehr viel Spaß. Vermutlich kennt sie das von früher – sie scheint in Jägerhänden gewesen zu sein. Manchmal wüsste
ich gerne ihre Vorgeschichte, um sie besser zu verstehen.
   

So, jetzt schicke ich noch ein paar Fotos und liebe Grüße,

 
Margot Schaschinger


Liebe Frau Pfatschbacher,                                                                                                29.01.2009

unser letztes Telefonat war geprägt von Verzweiflung meinerseits und sicherlich Sorge Ihrerseits. Ich habe in einem sehr
emotionalen Moment angerufen. Danke für Ihre Empfehlung – Lisi Schaller war bereits bei uns und wir trainieren sehr fleißig. 
Ich möchte Ihnen  nun von den schönen Erlebnissen und Fortschritten berichten:
   
   

Esta ist zunehmend sicherer, sie scheint sich bei uns wohl und zu Hause zu fühlen. Und so soll es auch bleiben! Wir haben ein
umfassendes Trainingsprogramm zusammengestellt, das hauptsächlich aus Lisis Impulsen besteht („Deckentraining“, Aufmerksamkeit,
Leinenübungen – Sie kennen das sicher alles!). Wir sind gerade auf der Suche nach einer Aufgabe für Esta, eventuell Agility oder
Fährtenarbeit (Die Erstbesitzer dürften in diese Richtung schon mit ihr gearbeitet haben). Sie ist sehr schlau und braucht Heraus-
forderung, damit sie nicht auf „dumme Gedanken“ kommt. Gottseidank sind die panikartigen Verhaltensweisen beim Alleinsein weit-
gehend zurückgegangen! Bachblüten und Aromatherapie unterstützen diesen Prozess. Eine halbe Stunde bis Stunde schafft sie schon
ganz gut. Wir schöpfen alle Resoucen aus, um ihr das Alleinsein so schonend wie möglich anzutrainieren, sodass es für sie hoffentlich
bald gänzlich stressfrei ist. Eliott und Esta sind toll zu beobachten. Einerseits gehen sie sehr zärtlich miteinander um, schmusen und
spielen miteinander, andererseits, und das meistens, wenn sie alleine sind, raufen sie ganz schön wild. Ich vermute, dass sie gerade
ausmachen, wer ranghöher ist. Wir versuchen, beide gleich zu behandeln, so gut es eben geht, doch öfters informieren uns die Nachbarn,
dass das Gebell ziemlich bedrohlich klingt. Wir hoffen, dass sich diese Phase bald legen wird.
Schön langsam spielt sich das Leben zu viert gut ein und wir haben viel Freude mit Esta.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und freue mich,
von Ihnen zu lesen,

alles Liebe
Margot Schaschinger

Liebe Frau Pfatschbacher,                                                                                                 06.01.2009

Esta fühlt sich immer wohler, hält sich am liebsten mit Eliott in der Küche auf, immer wartend, ob nicht etwas abfällt 
Ich schicke Ihnen wieder ein paar Bilder, denn die möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Wir sind so überrascht und erfreut,
dass Esta so toll sozialisiert ist. Sie tollte heute mit 5 (!) Rüden auf einer riesigen Wiese, ich traute mich, sie von der Schleppleine
zu nehmen.
       
       
Den Burschen „heizte“ sie ordentlich ein, alle sind verliebt in sie! Eliott gewöhnt sich schon sehr gut daran, eine Partnerin
zu haben, es wird sogar geschmust und gekuschelt, und gemeinsam aus einer Schüssel getrunken. Die beiden werden sich zu einem
tollen Team entwickeln, das ist jetzt schon beobachtbar. Esta lernt erstaunlich schnell! Sitz klappt schon ganz gut, auch Platz
üben wir fleißig, das Abwarten und auch das kurzzeitige Alleine-sein funktioniert schon recht gut. Ich freue mich, dass ich noch
eine Woche Urlaub habe und schicke Ihnen gerne weitere Fotos, sofern Sie dies wünschen.

So, das waren die News!
   

Alles Liebe,
Margot Schaschinger

Liebe Frau Pfatschbacher!                                                                                                                            05.01.2009

 
Hier kommen die ersten Fotos von Esta. Es folgen sicher noch weitere! Wir freuen uns, dass wir nun zu viert sind! Eliott muss immer wieder zeigen, 
dass er der „Hundechef“ im Haus ist, doch Esta spielt gut mit. Wir waren heute schon beim Tierarzt vorstellig, Esta war sehr tüchtig! Der Tierarzt ist 
(bis auf das Gewicht
J) sehr zufrieden mit Estas Gesundheitszustand, was uns auch sehr freut.

Wir haben große Freude mit unserem neuen Familienzuwachs und freuen uns auf das gegenseitige Kennenlernen und Zusammenwachsen!


Mit lieben Grüßen aus Guntramsdorf,

Margot Schaschinger