INITIATIVE FÜR DIE
GEQUÄLTEN HUNDE VON LANZAROTE
In Zusammenarbeit mit Podenco-Hilfe Lanzarote eV (www.podenco-hilfe-lanzarote.de)
             

HOME ZUHAUSE GESUCHT
HÜNDINNEN
ZUHAUSE GESUCHT
RÜDEN
ZUHAUSE GEFUNDEN REGENBOGENBRÜCKE WIE KANN ICH HELFEN  SPENDENKONTO
ANSPRECHPARTNER UNSER PROJEKT DER PODENCO TÖTUNGSSTATIONEN AKTUELLES/
VERANSTALTUNGEN
PATENSCHAFTEN IMPRESSUM
Diese Fellnasen wurden von herzlosen Menschen ausgesetzt oder in die Tötungsstationen auf Lanzarote abgeschoben. Einige von ihnen hätten schon ein neues Zuhause gefunden, leider wurde der Tötungszeitpunkt nicht aufgeschoben und sie durften ihr Glück nicht mehr erleben. Manche Hunde hatten auf Grund ihrer Rasse oder ihres schwarzen Fells leider nur eine geringe Chance rechtzeitig eine neue Familie zu finden
- und auch sie wurden getötet.
Die winzigen Welpen
- ohne Muttertier zum Sterben verdammt - schafften es trotz des intensiven Bemühens unserer Tierschützerin vor Ort nicht zu überleben. Manche der lieben Hunde wurden  im schlechten gesundheitlichen Zustand in die Todeszellen gesperrt - die dort meist vorherrschenden Zustände (kalter Betonboden, schlechtes Futter, Wassermangel, Desinfektionsmittel etc.) und die fehlende tierärztliche Betreuung waren das Todesurteil für geschwächte Tiere.

Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass diese lieben und bis zuletzt hoffnungsvollen Hunde
hinter der Regenbogenbrücke

endlich die Zuneigung und Liebe erfahren dürfen, die ihnen in unserer Welt verwehrt wurde.


Ihr Lieben, wir werden Euch nicht vergessen !