02.08.2016
Liebe Frau Overgoor
Erinnern Sie sich? Durch Sie hab habe ich meine liebe Hündin Zara bekommen. Sie ist noch auf Ihrer Internetseite für platzierte Hunde. Inzwischen sind 5 Jahre vergangen, die für Zara und mich wunderschön waren. Wir waren, mit wenigen Ausnahmen, 24 Stunden täglich zusammen.
Leider  musste Zara gestern , am 1. August von uns gehen. Sie war seit etwa einem Monat mehr müde und alle dachten, es sei das Wetter. Natürlich nahm ich viel Rücksicht  darauf, wir gingen nur noch in den ganz frühen Morgenstunden und abends spazieren und nicht mehr weit. Sie ruhte sonst in der kühlen Wohnung aus. Als dann ihr Kot schwarz wurde, ging ich sofort zum Tierarzt zur Abklärung. Sie hätte keine Schmerzen, das Herz war i.O. und ich sollte sie noch einige Tage beobachten,  bevor er ein Blutbild machen wollte. Das es wahrscheinlich nur die Hitze sein könnte. Aber nach 2 Tagen konnte sie nur noch wenige Schritte machen, sie war sehr schwach.  Zahnfleisch war weiss und als ich natürlich dann sofort notfallmässig am 1. Aug. wieder zum TA ging, war nach weiteren Untersuchungen klar, dass sie einen etwa 4 cm grossen Magenturmor hatte und praktisch kein Blut mehr (Wert unter 3). Es war ein weiterer Primärtumor. Sie war total schwach und wir befürchteten, dass sie noch in der selben Nacht sterben würde, wenn ich sie wieder heim nähme und nichts grösseres machen würde. Nach Zürich ins Tierspital zur Blutinfusion und OP wollte ich sie nicht mehr geben in diesem Zustand. Ich hätte sie auch dort alleine lassen müssen und die Erfolgsaussichten waren sehr klein., damit wäre sie nicht geheilt worden, es hätte nur die Leidenszeit verlängert. Also entschloss ich mich, nach langem  Überlegen und Gesprächen mit dem guten TA zur Euthanasie. Zara ist sehr friedlich in meinen Armen eingeschlafen. Ich weiss, dass es für Zara das beste war, sie war sooo schwach geworden. Es ging alles so schnell, das ist auch gut so, somit war sie bis auf die letzten 2 Tage wie gesund, schmerzfrei und vor allem glücklich.
Ich bin sehr traurig, es schmerz mich unglaublich stark, aber  es war für Zara und nicht für mein Ego. Ich kann es einfach noch fast nicht glauben, dass dieser mir so wertvolle Schatz nicht mehr unter uns Lebenden ist. Ich für mich weiss, dass wir uns wieder sehen werden. Zara hat immer gewusst, dass sie hier sehr geliebt wird und ich habe jeden  einzelnenTag bewusst festgestellt, dass sie glücklich ist, das war mir immer das wichtigste. Sie war, bis auf die Mamatumore, welche wir operiert hatten, gesund, kräftig und sie wurde hier immer schöner. Wir gingen einmal wöchentlich in die Mobilityschule (Kurs) und auch an Wettanlässe für Mobility und Military, welche sie immer gut bestanden hatte. Ich ging wirklich nur dorthin, weil Zara so viel Spass daran hatte, sie war dann teilweise kaum zu halten vor Freude, wenn wir nur in die Nähe des Trainingplatzes kamen. Tägliche Spaziergänge, meistens im Wald oder am See, über Felder usw. von mehreren Stunden war standard bei uns. Sie bekam dadurch schöne, feste Muskeln. Auch im Hunderudel war  ihr Verhalten optimal.  Zuhause hat sie sich den 3 Katzen immer mehr angeschlossen und am Schluss schliefen sie zusammen in einem Hundebettchen.  Mensch, ich hatte den besten, liebsten und fast schönsten Hund, den  es gibt, ich habe es ihr immer wieder gesagt.
Nun muss ich mich lösen und sehen, wie das Leben weiter geht. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, dass ein anderer Hund bei mir ankommen könnte. Aber ich werde wohl meine Trauer, meinen Schmerz dann in Liebe zu einem neuen Tier wandeln. Eine zweite Zara gibt es nicht, aber vielleicht ein anderer Hund aus einer Notsituation. Im Internet sehe ich auf Ihrer Seite nicht mehr so viele kleinere Hunde, wie Zara es war. Sie hatte mit ca. 30 cm Schulterhöhe die ideale Grösse für mich. Nun, ich lass mir Zeit und werde einen ev. neuen, nicht mehr ganz jungen Hund sehr sorgfältig auswählen.
So möchte ich Ihnen nochmals dafür danken, dass Sie mir damals ermöglichten, mit Zara zu leben und grüsse Sie freundlich
Christine Q.

Guten Tag Frau Overgoor,                                                                                                                 30.06.2011

Zara blüht richtig auf. Sie ist ein so lieber und angenehmer Hund. Täglichwerde ich positiv auf sie angesprochen. Wir sind viel in der Natur unterwegs. Bei der Hitze natürlich nur am frühen Morgen und dann abends wieder. Sie liebt den See und die Enten. Da kann sie stundenlang mit mir  im Schilf herumstreichen und Enten beobachten. Sie geht auch schon bis zum Bauch ins Wasser.
Wir haben jetzt begonnen, auch ohne Leine zu spielen. Sie kommt auf Rufen sofort zu mir zurück. Es gibt kein einziges Problem, nichts, was ich an ihr ändern müsste. Sie bettelt nicht bei Tisch, sie kläfft nicht, aber sie gibt kurz an, wenn ungewohnte Geräusche sind (das soll sie ja auch), sie ist sauber, sie ist sooo freundlich und sozial zu anderen Hunden, sie liebt das Autofahren, kann auch auf der Strasse in der Stadt problemlos mitgeführt werden und nachts geht sie ohne Umweg, direkt auf ihre Matratze neben meinem Bett und schläft durch.
 

Die Katzen und Zara sind inzwischen ein Rudel geworden, sie gehören zusammen. Sie muss mich jetzt auch nicht mehr ständig in der Wohnung begleiten - das Vertrauen, dass ich nicht weggehe scheint sie jetzt zu haben. Nach den Sommerferien werden wir noch den praktischen SKN Grundkurs
machen.
Es ist alles so spannend mit ihr.

Liebe Grüsse
Christine und Zara und die Katzen

Guten Morgen Frau Overgoor                                                                                                                       15.06.2011
Ein kleiner Gruss von Zara und mir. Hier läuft alles bestens. Kein einziges Problem gibt es. Zara ist gesund und munter. Überhaupt nicht traumatisiert. Sie liebt es, mit mir unterwegs zu  sein. Mal kurz, mal länger, aber immer mit Pausen zum Ausruhen. Wir waren am
See spazieren und sie läuft so gesittet und freudig mit. Sie liebt auch das Autofahren. Dann schläft sie gleich ein. Sie hat grosses Vertrauen in mich und kann jetzt auch schon mal auf ihrem geliebten Bänkli auf dem Balkon alleine sein. Anfangs musste ich immer dabei sein. Ein ganz liebes, liebes Wesen ist sie. So friedfertig. Die Katzen haben sich an sie gewöhnt. Alles läuft wie gewohnt mit ihnen und sie kommen auch nicht zu kurz. Abends sitzen wir alle zusammen und schmusen und spielen. Allerdings scheint Zara Bälle nicht zu kennen oder sie interessieren sie nicht. Sie mag dafür Enten und Ziegen. Denen kann sie lange interessiert zuschauen. Am See hats ja genug davon und dort hats auch ein Tierpark mit Ziegen. Da gabs schon ein Nasenstüber durchs Gitter.
 
 
Ans Gras und die Wiesen muss sie sich erst gewöhnen. Wenn sie die Auswahl hat, bevorzugt sie die steinigen Wege oder Asphaltstrassen. Aber das kommt schon noch. Wenn sie mir etwas sagen will, dann steht sie still und  blinzelt  mit den Augen. Ich muss sie dann nur noch verstehen. In der Wohnung hat  sie  ihr Plätzchen auf dem Sofa, dort fühlt sie sich wohl und hat die Übersicht.  Die Katzen schlafen etwa 30 cm von ihr entfernt auch auf dem Sofa. Ich hab aber trotzdem auch noch platz.
Gestern Abend beim Gassi gehen hatten wir Begleitung von unser Nü Lee. Ich musste dann wieder umkehren, denn ich will nicht, dass die Katze so weit  vom Haus weg unterwegs ist. Es war einfach schön.

Nachts schläft sie sofort ein und durch, neben meinem Bett. Die Katzen wie gewohnt im Bett. Am Freitag habe ich den Theoriekurs und danach gehts dann zum TA.

So das wärs, bis heute also alles bestens. Im Anhang einige Bilder von der Übergabe und von heute Morgen nach dem Spaziergang.

Liebe Grüsse
Christine Qu.

Liebe Frau Overgoor !                                                                                                                                    13.06.2011

Möchte Ihnen, nur schnell vor dem Zubettgehen, noch mitteilen, dass heute in Stuttgart alles bestens geklappt hat. Zara ist ein ganz reizendes Hundemädchen. Ich bin überrascht, wie problemlos sie ist. Sie scheint Autofahren zu lieben, schlief ganz entspannt in der Box auf dem Rücksitz. Bei den Stopps ging sie mit uns an der Leine, als ob das schon immer so gewesen wäre.

Wir waren schon 2 mal Gassi und zwar nicht zu kurz. Sie geht super an der Leine und machte tip top ihr Geschäftchen. Beim 2. Mal wusste sie schon den Heimweg und die Haustüre. In der Wohnung war sie gleich zuhause, spielte sogar.von sich aus. Die Katzen waren kurz empört. Aber schlussendlich habe ich jede der Dreien dazu gebracht, in Anwesenheit von Zara zu fressen und sogar zu schnurren. Ich denke in ein paar Tagen wird auch das OK sein, der Anfang ist gut gegangen. Zara hat überhaupt kein Interesse an den Katzen.

Morgen gehen wir an den See (hab keinerlei Bedenken dass es nicht klappt). Die Kleine ist einfach total vertrauensselig und wenn ich in der Nähe bin, genügt ihr das, eine ganz verschmuste ist sie.. Sie war sogar kurz alleine in einem Zimmer (ohne einen Ton). Sie lernt schnell und ich habe den Eindruck, dass sie ein sehr gut erzogener Hund ist. Und das alles am 1. Tag erlebt, ohne Hast und ganz in Ruhe.

Bis bald und freundliche Grüsse
Christine Qu.