Elasko in seiner vermeintlich letzten Station, der Todeszelle auf Lanzarote lebt nun glücklich in seiner neuen Familie ....
Balko, auch ein ungewollter Welpe aus Lanzarote, durfte ebenfalls in diesem wunderbaren Zuhause einziehen.....
Gwynnie, ebenfalls aus der Tötungsstation auf Lanzarote, macht das Trio nun komplett......
       
09.02.2012
Das Dreiergespann (auch Gwynnie - nun Zarah durfte die Todeszelle auf Lanzarote verlassen und in diesem wunderbaren Zuhause einziehen) hat das große Los gezogen !
E)Lasko...
... bei uns seit 2009...
... und der den Winter auch bis heute noch nicht toll findet.
(Balko genannt) Bubbi...
... bei uns seit 2010...
... unsere Rennsemmel...
... den der Winter nicht wirklich stört.

 und Zarah...
... bei uns nun seit Ende November 2011...
... und die schon jetzt deutlich besser mit dem Winter klar kommt als Lasko :-)

Ich bin glücklich mit unserem tollen Dreiergestirn von Lanzarote.


Ein Frühlingsgruß von Elasko und Balko !

Sehen Sie die lieben Weihnachtsgrüße von Elasko !

Hier eine wundervolle Powerpoint-Präsentation von Elasko !



Ein Hallo aus Vreden!                                                                                                                                                09.11.2009

Nach der ersten Woche mit unserem neuen Familienmitglied Lasko nun Infos und Fotos von unserer ersten gemeinsam Woche
(mit zwei schnarchenden Hunden zu
Füßen rechts und links) - in Form eines kleinen Lasko-Wochen-Tagesbuches. Und auch ein paar
Fotos von unseren Wuffs (bevor man sich näher kam, als man
sich näher kam und wo man sich so langsam ab und zu mal "nahe" ist) :-)

Lasko-Wochen-Tagebuch:
Nachdem ich stundenlang unterwegs war, kam ich in einem neuen und kalten Land an. Ich durfte endlich rennen, meine Beine vertreten und
alle Notdurften
verrichten. Dann musste ich neben neuen 2-Beinern auch noch wiehernde 4-Beiner kennenlernen und solche, die so aussehen
wie ich, Meta und Esmeralda.
Mit Meta lebe ich ab sofort zusammen, Esmeralda lebt bei den 2-Beinern nebenan. Die 2-Beiner, bei denen ich
lebe, haben gesagt, dass sie mich nicht Elasko,
sondern Lasko nennen. Damit kann ich leben. Am ersten Abend beim Fressen gab's echt einen
dicken Einlauf von meiner
neuen 4-beinigen Mitbewohnerin, nur weil ich mal kurz 'nen längeren Hals Richtung Metas Napf gewagt habe. Ganz
schön pingelig, die Dame.
Dann auch noch "Neins" von den 2-Beinern, weil ich mal die ein oder andere Couch etwas näher "inspizieren" wollte.
Völlig übertrieben und
unverständlich. Aber die zwei bleiben dabei. Ich werde mich wohl fügen müssen, es aber vielleicht doch noch mal versuchen irgendwann. Und dieses ständige Gejucke!!! Aber die neue 2-Beinerin hatte was zum Sprühen und zum Kämmen - und schmierte auch am laufenden Meter meine noch nicht völlig abgeheilten Blessuren ein plus die, die ich mir schon zugezogen habe. Manchmal passiert mir einfach sowas. Ich drehemich um und haue mir den Kopf vor einen Schrank oder so. Und der Schrank, der hat da vorher nicht gestanden, ich schwöre. Die 2-Beiner sagen deshalb auch schon mal "Tollpatsch" zu mir. All das mit dem Sprühen und Kämmen wiederholte sich ständig: Sprühen und Kämmen, Kämmen und Sprühen und noch einmal undundund. Dann kam noch dieses ständige Fegen, Wischen, Wäschewaschen und so dazu. Aaaber, es wurde tatsächlich besser.Das Jucken nahm ein Ende, nichts Schwarzes hüpfte mehr über meinen Körper und endlich durfte ich endgültig meinen neuen Schlafplatz einweihen.Nach der Juckerei kamen Ohrenschmerzen, aber auch dafür hatte die 2-Beinerin 'was in ihren Schränken. Schränke und Laden inspizierend ist übrigens auch superspannend. Die sagen sogar, ich sei neugierig und wie ein "Mädchen". Da  kann doch was nicht stimmen. Der Garten ist groß, aber besser gefallen mir doch die Besuche mit Meta und den 2-Beinern auf dem "Kamp", wie die 2-Beiner immer dazu sagen. Da gibt es noch mehr spannende Gerüche. Aber merkwürdig ist es schon. Es ist kalt, es ist nass. Meta wuselt durch Pfützen, igitt, sowas kommt für mich einfach nicht in Frage (zumindest noch nicht), die kann man doch überspringen. - Und warum lachen die 2-Beiner nur und fragen, ob ich ein "Wasserhund" bin oder nicht?!? Die Leine wurde immer länger und zwischenzeitlich darf ich auch schon ohne Leine laufen. Wenn die 2-Beinerin pfeift, dann muss ich kommen,aber das ist schon Okay, Meta tut's ja auch. Außerdem gibt es dann ein Lob, einen Krauler und manchmal sogar ein Leckerchen.Die Besuche nebenan sind auch immer spannend - und zwischenzeitlich verstehe ich mich auch mit Esmeralda besser. Und hier bekommen wir auch Besuche.Die Kinder sind nett zu mir und finden mich ganz toll, sagen sie. Und Fußball-Spielen kann ich auch ganz toll (und den Ball auch ablegen, wenn ich denn muss *seufz*). Aber ich bin ja auch ein netter Blonder *zwinker*. Da sagen die 2-Beiner auch schon mal "Charmeur, Schleimbacke" zu mir. Naja, wenn's doch hilft. Sie sagen auch Kampfschmuser" zu mir. Jaaa, Schmusen kann ich auch, aber so was von. Kuscheln mit Meta und den 2-Beinern gefällt mir, am
allerliebsten würde ich mich ja sogar bei der
2-Beinerin auf den Schoß setzen, wenn sie sich zu uns auf den Boden setzt. Einmal habe ich es auch getan, aber ich bin wohl doch schon ein bisschen zu groß und zu schwer dafür. Leider, weil schön ist es wohl. Und leider hat sie auch nur zwei Arme. Da bleibtnur einer für mich. Die 2-Beinerin hat gesagt, dass ich vielleicht irgendwann mal mit "darf" bei einem Ausritt, wenn ich gut höre. Ausritt? Und von Schnee reden die auch. Ojeee. Was ist das denn alles schon wieder???
Es ist und bleibt spannend in meinem neuen Zuhause.
Ich werde euch vielleicht beizeiten mehr erzählen von da, wo ich jetzt bin.
- Pfote, euer Lasko (soll euch auch von allen anderen lieb grüßen) -