Gesa, verängstigt, einfach entsorgt in der Tötungsstation auf Lanzarote ist nun glücklich......
 

UND NUN WURDE AUCH NOCH BELA VON DIESER WUNDERBAREN FAMILIE ADOPTIERT !!!

Hallo Margit, Hallo Anja,                                                                                                  25.10.2011

nun ist Bela schon 5 Wochen bei uns. Sie hat sich mit Gesa bereits angefreundet. Sie schlafen neben einander, spielen gemeinsam im Garten und jagen sich gegenseitig die früheren Kuscheltiere (es werden immer weniger) unserer Kinder ab.
   
   
Was Bela überhaupt nicht mag ist auf Ihren Namen zu hören. Wenn Sie die Fährte einer Maus oder Ähnlichem aufgenommen hat lässt Sie sich durch nichts auf der Welt ablenken oder abrufen. Aber das ist eben so bei einer Diva. Wir werden in nächster Zeit die Hundeschule besuchen, mal sehen wie Ihr das gefällt. Zu gegebener Zeit werden wir uns wieder melden.


Viele Grüße aus Rottweil Natasha, Thomas und der Rest vom Rudel

Liebe Margarete,                                                                                                               12.06.2011

unsere Gesa wohnt nun schon seit 4 Monaten bei uns und ist aus dem Schwabenland nicht mehr wegzudenken (auch wenn die Schwaben hier immer wieder fragen, ob sie auch genug zu essen bekäme...!). Schon am Stuttgarter Flughafen zeigte sie sich äußerst neugierig und wurde schon in allen Herzen aufgenommen. 

Sie ist von der ersten Minute an eine sehr liebe, ruhige und zutrauliche Hündin. Da es mit dem Gassi gehen etwas schwierig war, nahmen wir nach ca. 2 Monaten unseren Hundetrainer Michael, der dies aber innerhalb kürzerster Zeit mit uns in Griff bekam. Nun können wir Gesa frei laufen lassen, sie hört sehr gut und läuft mit wedelndem Schwänzchen hinter uns her. Selbst als ein schöner großer Feldhase unsere Joggingstrecke heute morgen kreuzte.....

Unser Michael war sehr wichtig für uns, da Gesa unser erster Hund ist und dann auch noch ein Podenco!!! Mit jedem Buch das wir nämlich lasen wurden wir unsicherer. Heute aber 4 Monate später, bereuen wir unser Abenteuer nicht. Wir möchten uns nochmals bei Euch für Eure tolle Arbeit bedanken.

Auch bei Margit, die mit uns Gesa am Flughafen abgeholt hat, und uns mit vielen Ratschlägen betreute.

Wünschen Euch für die weitere Arbeit viel Energie, Kraft und Gesundheit.

Herzliche Grüße

Thomas, Natasha, Samuel und Anna mit Gesa