Die schreckliche Zeit in der Tötungsstation ist für Carmello vorbei ....................
   

Und nun durfte auch noch eine Podencofreundin, nämlich Roxana, aus Lanzarote für immer bei ihm einziehen !

Ruhe in Frieden lieber tapferer Paco (vormals Carmello) !
Liebe Frau Overgoor,                                                                                                                                                       14.11.2011

Hier sende ich nochmals einige Bildchen von Dona und ihrem "Bruder" Paco. Ist es möglich auch einige Bilder von Paco unter seinem File ins Netz zu stellen, für diejenigen die ihn gekannt haben. Den beiden geht es sehr gut. Sie haben jetzt den Weg zueinander gefunden und begrüssen sich freudig, wenn sie einmal auch nur kurz getrennt sind. Wir haben soviel Freude an Hunden. Paco ist ein Clown und  sehr charmant. Dona ist eher zurückhaltend
aber sehr lieb und zärtlich. Beide sind natürlich sehr bewegungsfreudig, sie  halten sich auch gerne im Garten auf. Gerne machen sie lange Spaziergänge. Zu meiner Freude kann ich sie auch  ableinen, wenn die Bedingungen günstig sind.
    
   
   
Herzliche Grüsse und nochmals vielen Dank für meine Engelchen
Sonja Fuchs
Liebe Frau Overgoor, grüezi Frau Bonk                                                                                                                               09.08.2011

Ich habe gute Nachrichten über meine liebe Dona! Sie ist seit mehreren Tagen sauber und sie frisst ordentlich (sie ist sehr wählerisch). Sie hat auch an  Sicherheit gewonnen, vor allem, wenn Paco dabei ist. Sie nähern sich einander behutsam an. Es ist rührend, sie  benehmen sich dabei schüchtern wie Teenies. Auch ich kriege Küsschen von Dona, ganz zarte. Sie ist so eine Süsse. Ich habe  ein paar erste Bildchen von ihr.
 
Menschen
gegenüber, die wir beim Spaziergang kreuzen müssen, ist sie immer noch  schrecklich ängstlich, aber nicht mehr so panisch wie in den ersten Tagen. Mein Partner freut sich über sie und ihre  Fortschritte. Er spricht beruhigend mit ihr und sie quittiert das mit zögerndem Schwanzwedeln. Sie ist eine feine Hündin  mit leisen Tönen. Es ist, als ob sie mit einem sprechen würde. Wir haben eine Riesenfreude an ihr.

Nochmals vielen Dank und herzliche Grüsse

Sonja Fuchs

Liebe Frau Bonk,                                                                                                                                              07.07.2011
Hier nochmals Bilder von Paco.
   
   
Paco sucht sich seine Schlafplätze nach Lust und Laune aus. Es gibt Bilder aus der Wohnung in Ascona. Die aus dem Engadin sind etwas dunkel. Es ist ein sehr altes Engadinerhaus. Auf dem blauen Sofa liegt er zuhause. Auch hier hat er fünf Betten.
 
 

Liebe Frau Bonk,                                                                                                                                             04.07.2011
Hier sind jetzt endlich drei Bildchen von Paco. Da war er gerade seit drei Wochen bei uns. Es war Ostern und die Familie wollte ihn
kennenlernen, vor allem die Kinder. Es geht ihm gut, wir waren schon mit ihm in den Ferien in Ascona und Sils im Engadin. Er hat sich sehr  wohl gefühlt, sowohl im wilden Maggia-Delta wie auch auf den hochalpinen Spaziergängen im Oberengadin. Die Hundeschule hat er mit gutem Erfolg absolviert.
 
Es
kommen bald noch mehr Bildchen.
Herzliche Grüsse Sonja Fuchs

Grüezi aus Zürich                                                                                                      10.05.2011

Unser lieber Schatz entwickelt sich prächtig. Er heisst jetzt Paco, hat schön zugenommen und ist auch von Parasiten und Entzündungen (Darm, Ohren und Fell) geheilt. Er wollte am Ankunftsabend nicht aus der Transportbox. Er hat aber hastig gefressen und wir konnten bei dieser Gelegenheit den vorderen Teil von ihm sehen. Er sah aus, wie ein scheues Rehlein und blickte scheu um sich. Wir liessen ihn dann in Ruhe. Am nächsten Tag machte ich halb in der Nacht, als es noch ruhig war einen ersten Spaziergang. Er lief angstvoll hinter mir her, alles hat ihn geängstigt. Zuhause konnte ich ihn auf das Sofa locken und ausgiebig streicheln. Wir sind dann beide eingeschlafen.

Anschliessend ging es stetig bergauf mit ihm. Er brauchte nur drei Tage, bis er zuverlässig sauber war (trotz Durchfall)! Bald liess er den Lausbuben durchblicken, er ist nämlich jetzt 15 Monate alt und nicht zweijährig. Nun ist er ein richtiger Flegel, aber ein ganz lieber. Er lernt unglaublich schnell. In der Hundeschule war er präsent und voll dabei. Er ist freundlich mit Mensch und (fast allem) Getier. Noch ist nicht ganz sicher, was Jagdtrieb ist und was Spielfreude. Wahrscheinlich geht das eine ins andere über in seinem Alter, aber wir sind dran. Er hat schon viele liebe Menschen kennengelernt, auch solche die in fördern ( Nanny, Trainerin und Berater). Diese und die ganze Familie und auch die Nachbarn nehmen liebevoll Anteil an der Integration unseres Goldjungen.

Herzliche Grüsse, Bilder kommen bald

Sonja