Liebe Frau Bonk,                                                                                                                 25.06.2011

Ihnen und allen die mitgeholfen haben, Antonio nach Deutschland zu bringen ein kurzer Bericht seiner ersten 5 Tage in Deutschland. Die Rückfahrt von Münster ging sehr flott, Toni schlief fast die ganze Fahrt auf meinem Schoß - also Autofahren macht Spaß.

Zuhause angekommen sind wir erstmal mit ihm, Timmy und unserer Katze nachts um 2 Uhr sparzieren gegangen - wunderbar, alle waren interessiert und der Mond schien hell.

Schlafen in einer riesigen Reisebude - war klasse - er schlief - wir auch bis um 7.30, da ging das Telefon. der Tag im Büro war auch i.O - nur wir mußten ab jetzt aufpassen - er wollte alle großen Gegenstände anpinkeln: Sessel, Sofa, Blumentöpfe, Vasen. Oh Hilfe -  nach dem 20. Nein, und mehreren Runden um diese Gegenstände  - verstanden.    mal sehen - wie lange.

Alle lieben Toni, er spielt mit kleinen Artgenossen ausgelassen - was für uns ganz neu ist - Timmy konnte dies gar nicht. Ballspielen im Flur - auch super. Er liebt Timmy sehr und ist gerne ganz nah bei ihm, dies wiederum ist Timmy zu nah  - und weißt den kleinen Herrn in seine Schranken.

Seine neue Katze findet er auch toll und will mit ihr spielen, das will die aber gar nicht und dreht sich desinteressiert zur Seite, er geht auf die andere Seite - nach dem 2. Mal gibt es einen kleinen Dämpfer auf den Kopf   -   oh verstanden - die Dame will nicht. das hätten wir auch.

Er läuft gerne, hat eine Superkondition -  1 1/2 Stunden sind in Ordnung.

Heute war Toni das 1. Mal in der Hundeschule - wir üben Leinenführung und Sitz mit 3 anderen Hunden.  Oh je war das anstrengend. jetzt liegt er hier und ist absolut müde. Ab heute Nacht entfällt auch die Reisebude - er kennt sich im Haus aus, einige Räume sind tabu, das er hat schnell rausbekommen. Bett und Sofa sind auch tabu, das haben wir auch schon hinter uns.

Sie sehen, er hat in dieser knappen Woche viel zu lernen gehabt,  ist fröhlich, lacht viel und freut sich. Frisst sein Trockenfutter - alles andere ging auch von Beginn. Wir sind froh einen so lieben kleinen Kerl zu haben, der bis jetzt sehr beruhigend auf Timmy wirkt - er bellt nur noch wenn jemand kommt.

Es wäre absolut schade um ihn gewesen. Ihnen allen viel Erfolg für weitere Vermittlungen und bleiben Sie gesund

Herzliche Grüße

Birigit und Jobst mit Timmy, Toni und Morle