Wenn man denkt, man hat im Tierschutz schon alles gesehen, wird man leider immer wieder eines Besseren belehrt - LEIDER !
Die verzweifelte Evita ist erst ca. 8-9 Monate alt (Stand: 31.01.2019) und musste schon soooo viel Grausames ertragen. Als Welpe mit einem Geschwisterchen (dieses ist verschwunden) in einem "größeren Hasenstall" eingesperrt hängt sie nun seit Monaten an der Kette inmitten von Müll, zu Fressen kriegt sie stinkende vergammelte Fleischreste - es ist einfach nur zum Weinen. Der Besitzer möchte sie sowieso nicht haben, aber sollte er sie verhungern lassen oder körperlich misshandeln, wäre das ja strafbar (ja so denken manche Leute auf Lanzarote).
Wir hoffen so sehr, dass sich Menschen für Evita melden die sie für immer bei sich aufnehmen und ihr zeigen, dass es als Hund auf dieser Welt auch schön sein kann. Menschen die sie erstmals in ihrem Leben mit Fürsorge, Liebe, Spaziergängen, Streicheleinheiten, frisches Wasser und Futter verwöhnen und mit ihr durch dick und dünn gehen. Evita ist ein Podenco-Mix-Mädel, unglaublich lieb, aber total traurig und trotzdem voller Hoffnung, dass das Leben für sie noch Schönes bereit hält. Evita kann aus dieser Situation jederzeit herausgeholt werden - geimpft, gechipt und kastriert würden wir sie gut vorbereitet in ihr neues Zuhause reisen lassen.